Webrecherche: So trickst Yahoo
Aktualisiert

WebrechercheSo trickst Yahoo

Die Suchmaschine lässt im Hintergrund weitere Anfragen laufen und hat daher ihren Markanteil erhöht.

von
hst
Yahoo startet automatisch weitere Suchen. Bild: TechCrunch.com

Yahoo startet automatisch weitere Suchen. Bild: TechCrunch.com

Hatte Yahoo im März in den USA noch 16,9 Prozent der Suchanfragen verzeichnet, waren es im April laut den Analysten vom comScore 17,7 Prozent. Wie TechCrunch.com schreibt, werden in der Finanzen- und Newssuche nun automatisch weitere Anfragen gestartet, nachdem User ihre Recherche begonnen haben.

So sind bei Yahoo News dem Bericht zufolge die Treffer mit Fotostrecken verknüpft, die zusätzlich angezeigt werden. Jedes Foto erzeugt automatisch verwandte Suchergebnisse, die unter dem Bild angezeigt werden. So konnte Yahoo News aufgrund der Fotos von geschätzten 17 auf 190 Millionen Suchanfragen zulegen. Ein Kommentar von Yahoo steht noch aus. Google hatte im April laut comScore 64,4 Prozent der Suchanfragen aus den USA verzeichnet - nach 65,1 im März, Microsofts Suchmaschine kam auf 11,8 und legte damit um 0,1 Prozentpunkte zu.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung