Aktualisiert 21.10.2016 12:13

Ask the ExpertSo trimmt Sie der Schlingentrainer fit

Den Schlingentrainer eingepackt und los gehts! Dieses Work-out trainiert nicht nur Ihre Muskulatur, sondern stärkt auch Balance und Stabilität. Jonas Caflisch nimmt Sie mit zum Training.

von
seh

Liebe Leserinnen und Leser,

Ist es nicht erstaunlich, wie wenig es für ein vollständiges und forderndes Training braucht? Fürs heutige Training, siehe Video, brauchen Sie lediglich einen Schlingentrainer (zum Beispiel wie im Video gezeigt von der Marke TRX). Einige von Ihnen haben wahrscheinlich schon einen Schlingentrainer zu Hause und ansonsten ist es eine Investition (TRX Fit ab ca. 170 Franken), die ich durchaus empfehlen kann.

Ich habe in den letzten Jahren kaum ein anderes Fitnessgerät gesehen, das sich so rasch etablieren konnte wie der Schlingentrainer. Daher findet man ihn heutzutage auch in vielen Fitnessclubs, wobei einige bereits Gruppenkurse mit dem Schlingentrainer anbieten.

Im heutigen Video zeigt Ihnen einer meiner besten Leute, der Sportwissenschaftler Gian Godenzi aus Basel, 11 Übungen am Schlingentrainer. Das Video wurde beim Basler Hafen in der Hafenbar Marina gedreht, was für eine tolle Location für ein Outdoor-Training!

Es warten 11 anspruchsvolle Übungen auf Sie. Versuchen Sie, jede Übung 60 Sekunden durchzuführen, und gönnen Sie sich zwischen den Übungen wohlverdiente 60 Sekunden Pause. Das ganze Training dauert also nur 21 Minuten. Schnappen Sie sich Ihren Schlingentrainer und eine Stoppuhr – schon gehts los:

1. Atomic Push-ups für 60 Sekunden: Fordernde Übung für die Brust- und Rumpfmuskulatur. Achten Sie darauf, dass Sie stets eine gute Spannung in der Bauch- und Rückenmuskulatur haben. Anfänger können auch auf den Liegestütz verzichten und «nur» die Knie nach vorne bringen. Auch das ist schon schwer genug. 60 Sekunden Pause.

2. Enges Rudern für 60 Sekunden: Sehr gute Übung für die obere Rückenmuskulatur. Natürlich müssen Sie die Übung nicht in solch kraftraubender Weise ausführen, wie Gian dies im Video tut. Je nachdem, wie Sie ihre Füsse platzieren, wird die Übung einfacher oder schwerer. 60 Sekunden Pause.

3. Lunges rechts für 60 Sekunden: Bringt die Bein- und Gesässmuskulatur zum Brennen; erfordert ein sehr gutes Gleichgewicht und trainiert dieses daher gleich mit. 60 Sekunden Pause.

4. Lunges links für 60 Sekunden: Das Gleiche mit dem linken Bein. 60 Sekunden Pause.

5. Roll-out für 60 Sekunden: Effektive Übung für den Bauch und die Zwischenrippenmuskulatur. Achten Sie darauf, dass Sie die Spannung im Bauch spüren und nicht im Rücken. 60 Sekunden Pause.

6. Leg Curl with Hips Up für 60 Sekunden: Sorgt für ein Brennen in den Beinbeugern und im Gesäss. 60 Sekunden Pause.

7. Ski Jump Knee Kick für 60 Sekunden: Der Titel sagt schon alles. Aus der Skispringer-Position bringen Sie Ihre Knie zur Brust. 60 Sekunden Pause.

8. Push-ups für 60 Sekunden: Liegestütze im Schlingentrainer für die Brustmuskulatur. Je weiter Sie mit den Füssen nach hinten gehen, desto schwerer wird es. 60 Sekunden Pause.

9. Squat Jumps für 60 Sekunden: Hervorragende Übung für die ganzen Beine und für eine bessere Sprungkraft. Anfänger werden diese kaum eine Minute durchhalten, gehen Sie es langsam an. 60 Sekunden Pause.

10. Shoulder Press für 60 Sekunden: Verschafft Ihnen starke Schultern. 60 Sekunden Pause.

11. Plank Rotation für 60 Sekunden: Anspruchsvolle Plank-Variation für die gesamte Rumpfmuskulatur.

Sie haben es geschafft. Die Profis unter Ihnen dürfen gerne noch einen zweiten Durchgang anhängen. Bis nächste Woche!

Jonas Caflisch (37) ist Sportlehrer ETH, Gründer der Indigo Fitness Clubs und Experte des 20-Minuten-Fitness-Channels.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.