Erstklass-Service: So verwöhnen die SBB 1.-Klasse-Passagiere

Aktualisiert

Erstklass-ServiceSo verwöhnen die SBB 1.-Klasse-Passagiere

Was an Flughäfen schon Gang und Gäbe ist, hält jetzt auch in Schweizer Bahnhöfen Einzug: Luxuriöse Lounges für Passagiere der 1. Klasse. Ein einfaches Erstklassbillett reicht allerdings nicht, um in den Genuss der exklusiven Räumlichkeiten und Gratisgetränke zu kommen.

Die SBB nehmen am kommenden Montag im Bahnhof Zürich ihre erste Bahn-Lounge in Betrieb. Zutritt haben aber nicht alle Besitzer eines Tickets für die erste Klasse, sondern nur Gäste mit 1.-Klasse-Generalabonnement, einem internationalen Billett der 1. Klasse und Railteam-Vielfahrer. Sie können sich dort bei kostenlosen Getränken, Zeitungen und Internet entspannen oder arbeiten, wie die SBB am Donnerstag in Zürich bekannt gaben.

Europas führende Bahnen haben sich zum «Railteam» zusammengeschlossen mit dem Ziel, das internationale Bahnangebot besser zu vernetzen und Reisen für die Kunden noch komfortabler und einfacher zu machen. Lounges gehören in den grössten europäischen Bahnhöfen zu den Serviceleistungen von Railteam. Ob Zürich der einzige Standort in der Schweiz bleibt, wird sich auf Grund der Nachfrage zeigen.

Die Lounge ist täglich von 06.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet, rollstuhlgängig und bietet Platz für 50 Personen. Das Loungeteam stellt den Gästen auch vor Ort Fahrausweise und Reservationen aus und nimmt Umbuchungen vor.

Deine Meinung