10.04.2019 05:03

FaktencheckSo viel CO2 verursachen Tamynique

Das Promi-Paar engagiert sich gemeinsam für den Klimaschutz. 20 Minuten hat nachgerechnet, wie viel CO2-Emissionen die beiden verursachen.

von
afa
1 / 5
Dominique Rinderknecht und Tamy Glauser ernähren sich vegan, kompensieren ihre Flüge mit Myclimate.org und laufen an Klimademos mit. 20 Minuten hat nachgerechnet, welche Verhaltensweisen von Tamynique wie grosse CO2-Emissionen verursachen.

Dominique Rinderknecht und Tamy Glauser ernähren sich vegan, kompensieren ihre Flüge mit Myclimate.org und laufen an Klimademos mit. 20 Minuten hat nachgerechnet, welche Verhaltensweisen von Tamynique wie grosse CO2-Emissionen verursachen.

(Bild: Instagram/tamynique)
<b>Ernährung</b> Mit ihrer veganen Ernährungsweise sparen die beiden ordentlich: Wer sich vegan ernährt, verursacht laut WWF einen jährlichen CO2-Ausstoss von 1124 Kilogramm pro Kopf. Wer hingegen täglich Fleisch zu sich nimmt, verursacht im Jahr ganze 2350 Kilogramm CO2.

<b>Ernährung</b> Mit ihrer veganen Ernährungsweise sparen die beiden ordentlich: Wer sich vegan ernährt, verursacht laut WWF einen jährlichen CO2-Ausstoss von 1124 Kilogramm pro Kopf. Wer hingegen täglich Fleisch zu sich nimmt, verursacht im Jahr ganze 2350 Kilogramm CO2.

(Bild: Instagram/tamynation)
<b>Flugreisen</b> Tamynique verbrachten ihre letzten Ferien auf Bali. Der Flug von Zürich nach Bali und zurück belastet das Klima mit einem CO2-Ausstoss von 4700 Kilogramm pro Person. Letztes Jahr gings nach Dubai: Der Hin- und Rückflug verursachte einen CO2-Ausstoss von 1800 Kilogramm pro Person.

<b>Flugreisen</b> Tamynique verbrachten ihre letzten Ferien auf Bali. Der Flug von Zürich nach Bali und zurück belastet das Klima mit einem CO2-Ausstoss von 4700 Kilogramm pro Person. Letztes Jahr gings nach Dubai: Der Hin- und Rückflug verursachte einen CO2-Ausstoss von 1800 Kilogramm pro Person.

(Bild: Instagram/tamynique)

Dominique Rinderknecht (29) erklärte auf Instagram, wie sich ihrer Ansicht nach Ferien auf Bali und die Teilnahme an Klimademos vertragen. Rinderknecht ist überzeugt, dass sie zusammen mit ihrer Freundin Tamy Glauser (34) durch ihre Lebensweise viel für den Klimaschutz tut – trotz Ferien im Fernen Osten.

Die beiden ernähren sich seit längerem vegan, kompensieren ihre Flüge mit Myclimate.org, benutzen den ÖV für kleine und auch längere Reisen und laufen an Klimademos mit, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

20 Minuten hat nachgerechnet, welche Gewohnheiten in Tamyniques Alltag wie grosse CO2-Emissionen verursachen.

Ernährung

Gegenüber 20 Minuten erklärt Rinderknecht: «Wir ernähren uns vegan. Unter anderem aus dem Grund, dass die Fleisch-und Milchindustrie mehr Emissionen generiert als der gesamte Verkehr.» Die vegane Ernährungsweise verursacht laut WWF einen jährlichen CO2-Ausstoss von 1124 Kilogramm pro Kopf. Damit können Tamynique ganz schön viel CO2 einsparen: Wer täglich Fleisch zu sich nimmt, verursacht im Jahr 2350 Kilogramm CO2.

So gehts:

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind. Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Flugreisen

Tamyniques verbrachten ihre letzten Ferien auf Bali. Der Flug von Zürich nach Bali und zurück belastet das Klima mit einem CO2-Ausstoss von 4700 Kilogramm. Letztes Jahr gings nach Dubai: Der Hin- und Rückflug verursachte einen CO2-Ausstoss von 1800 Kilogramm. Beide Flüge haben Tamynique kompensiert.

Das machen Tamynique fürs Klima

Dominique Rinderknecht erklärt auf Insta, was sie und Freundin Tamy Glauser alles fürs Klima tun.
(Video: Instagram / Wibbitz / 20 Minuten)

Roadtrip

Mit dem Auto unternahmen die Ex-Miss-Schweiz und das Topmodel im Herbst 2018 einen Trip nach Barcelona. Der Hin- und Rückweg in ihrem Fiat verursachte rund 386 Kilogramm CO2 pro Person.

Zugreisen

Tamy Glauser und Dominique Rinderknecht bewegen sich zwischen Zürich und den Modemetropolen Paris und London. Die Strecken legen die beiden mit dem Zug zurück: Nach Paris und zurück sind es 20 Kilogramm CO2-Ausstoss pro Person.

Fazit

Dass Tamynique oft mit dem Zug reisen und – sollte ihre Destination mal weiter entfernt liegen – ihre Flüge dann zumindest kompensieren, wirkt sich in der Endabrechnung mildernd auf ihre CO2-Bilanz aus. Den wichtigsten Unterschied fürs Klima macht aber ihre Entscheidung, sich vegan zu ernähren – damit können sie ihren CO2-Fussabdruck am stärksten verringern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.