Sozialkosten: So viel kostet Ihre Sicherheit
Aktualisiert

SozialkostenSo viel kostet Ihre Sicherheit

Die soziale Sicherheit in der Schweiz wird immer teurer und teurer. Während die Gesamtausgaben steigen, gehen die Einnahmen zurück.

Die Gesamtausgaben für die soziale Sicherheit sind in der Schweiz 2008 weiter angestiegen. Ihr Anteil am Bruttoinlandprodukt (BIP) ging dagegen weiter zurück. Aber auch die Einnahmen waren rückläufig, wie aus provisorischen Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervorgeht.

Gemäss Gesamtrechnung der sozialen Sicherheit stiegen die Gesamtausgaben 2007-2008 von 142,5 auf 143,6 Mrd. Franken, ein Plus von 0,82 Prozent, wie das BFS am Montag mitteilte. 2007 waren sie gegenüber dem Vorjahr um 3,8 Prozent angewachsen. Der Anteil der Gesamtausgaben am BIP geht aber seit 2006 zurück - von 28 auf 26,4 Prozent.

Während die Einnahmen 2007 auf 167,3 Mrd. Franken angestiegen waren, gingen sie 2008 - im Zuge der wirtschaftlichen Rezession - auf 154,2 Mrd zurück, das sind minus 7,83 Prozent.

Die Aufwendungen für Sozialleistungen stiegen 2008 um 2 Prozent auf knapp 135 Mrd. Franken. Ihr Anteil am BIP (die Sozialleistungsquote) geht seit 2006 zurück - von 26 auf 24,8 Prozent.

(sda)

Deine Meinung