Emiliana Torrini: So viel mehr als «Jungle Drum»
Aktualisiert

Emiliana TorriniSo viel mehr als «Jungle Drum»

Mit ihrer Hitsingle «Jungle Drum» im Gepäck trat Emiliana Torrini am Samstag im Zürcher Kaufleuten auf und verzauberte die Fans mit Charme und Humor.

von
Nina Ladina Kurz

Dank dem Charterfolg von «Jungle Drum» hat Island ein weiteres musikalisches Aushängeschild erhalten: Emi­liana Torrini. Die zurzeit ­an­gesagteste Vertreterin der Insel stand letzten Samstag im Kaufleuten auf der Bühne und wurde von ihrer massiv angewachsenen und bunt gemischten Fangemeinde herzlich empfangen.

Elfenhaft, gekleidet in ­ein folkloristisches Kleid, zog Torrini das Publikum in ihren Bann. Sie verzauberte die Zuhörer mit Stücken wie «Big Jumps» oder «Ha Ha» aus ihrem aktuellen Album «Me and Armini» und älteren Songs wie «Summerbreeze» und «Easy». Leise Töne wechselten sich ab mit harten Gitarrenklängen. Immer darüber die stets perfekte und glockenhafte Stimme Torrinis.

Nach jedem Lied tauschte die Band ihre Instrumente und stimmte neue Tonlagen an. Torrini nutzte diese Pausen und erzählte schüchtern und charmant zugleich Anek­doten aus ihrem Tourleben, verriet die Entstehungs­geschichte der Songs. Zwischenrufe aus dem Publikum brachte sie mit einem ­«husch» zum Verstummen. Die Zuhörer lachten und applaudierten. Sie hatten ver­standen: Emiliana Torrini ist mehr als ihre Hitsingle «Jungle Drum» – so viel mehr.

Deine Meinung