135 Millionen Euro: Das Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupé ist das teuerste Auto der Welt

Das Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupé von 1955 hat 2022 alle Rekorde pulverisiert und bei einer Auktion 143 Millionen Dollar eingebracht.

Das Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupé von 1955 hat 2022 alle Rekorde pulverisiert und bei einer Auktion 143 Millionen Dollar eingebracht.

Hagerty
Publiziert

AuktionenSo viel wie 2022 wurde noch nie für einen Oldtimer bezahlt

Der Titel des «Teuersten Autos der Welt» ist 2022 neu vergeben worden. Auch darüber hinaus wurde letztes Jahr sehr viel Geld in Oldtimer investiert. 

von
Holger Holzer

Ein Oldtimer hat 2022 alle Rekorde gebrochen: Das Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupé von 1955 hat sich mit einem Erlös von 143 Millionen US-Dollar – rund 134,2 Millionen Franken – den Titel als «Teuerstes Auto der Welt» gesichert. Der 222 kW/302 PS starke Formel-1-Rennwagen in einem Coupé-Kleid mit Strassenzulassung pulverisierte damit im Mai bei einer Versteigerung von RM Sotheby’s in Stuttgart den bisherigen Rekordpreis, der für einen Ferrari 250 GTO von 1962 gezahlt wurde – dieser wurde 2018 für umgerechnet rund 46 Millionen Franken versteigert.

Vertrauen in die Zukunft des Marktes

Die Faszination und der hohe Preis des Uhlenhaut-Coupés resultiert zum einen aus der Kombination von raffinierter Rennsport-Technik und der eleganten Flügeltür-Karosserie, zum anderen aus der puren Seltenheit. Das versteigerte Modell ist eines von nur zwei Exemplaren. Das zweite Fahrzeug befindet sich weiterhin im Werksbesitz. Trotz der Entwicklung für den Rennsport wurden die Coupés nie in Wettbewerben bewegt, sondern dienten dem damaligen Mercedes-Ingenieur Rudolf Uhlenhaut als Dienstwagen. 

Der Rekord-Mercedes war aber kein Einzelfall. Generell wurde im vergangenen Jahr viel Geld in klassische Autos gesteckt: «2022 war wohl das bislang erfolgreichste Oldtimer-Auktionsjahr überhaupt», resümiert Frank Wilke vom Marktbeobachter Classic-Analytics. Das zeige, welchen Stellenwert klassische Automobile hätten und wie gefestigt das Vertrauen in die Zukunft dieses Marktes sei.

Die Italiener sicherten sich mit dem 410 Sport Spider von 1955 für über 22 Millionen US-Dollar den zweiten Rang in der Auktionsbestenliste.

Die Italiener sicherten sich mit dem 410 Sport Spider von 1955 für über 22 Millionen US-Dollar den zweiten Rang in der Auktionsbestenliste.

RM Sotheby’s
Mit dem Formel-1-Rennwagen F2003-GA von 2003 für knapp 15 Millionen Dollar komplettiert Ferrari die Top drei.

Mit dem Formel-1-Rennwagen F2003-GA von 2003 für knapp 15 Millionen Dollar komplettiert Ferrari die Top drei.

RM Sotheby’s
Mit 13,4 Millionen Dollar landete das Talbot T150 C-SS Teardrop Coupé von 1937 auf Platz vier der teuersten Oldtimer.

Mit 13,4 Millionen Dollar landete das Talbot T150 C-SS Teardrop Coupé von 1937 auf Platz vier der teuersten Oldtimer.

Gooding

Dass Sammler nach wie vor grosszügig das Scheckbuch zücken, zeigt auch ein Blick auf die übrige Auktions-Top-Ten von Classic Analytics. Dort war trotz des Mercedes-Rekords erneut Ferrari die strahlendste Marke. Die Italiener sicherten sich mit dem 410 Sport Spider von 1955 (22 Millionen Dollar) und dem Formel-1-Wagen F2003-GA von 2003 (14,9 Millionen Dollar) die Ränge zwei und drei. Auch auf den Plätzen acht bis zehn finden sich drei Ferrari-Modelle: der 250 GT SWB Competizione von 1960 für 9,1 Millionen Dollar, der 500 TRC Spider von 1957 für 7,8 Millionen Dollar sowie das 375 America Vignale Cabriolet von 1954 für 7,6 Millionen Dollar. 

Wie findest du Oldtimer?

Zwischen den Ferrari-Blöcken finden sich laut Classic-Analytics vier Modelle aus den 1920er- bis 1930er-Jahren: Mit 13,4 Millionen Dollar landete das Talbot T150 C-SS Teardrop Coupé (1937) auf Platz vier vor dem für 10,3 Millionen Dollar verkauften Bugatti Typ 57SC Atalante, dem Mercedes-Benz 540K Spezial Roadster (9,9 Millionen Dollar) und dem Hispano-Suiza H6C Tulipwood Torpedo (9,2 Millionen Dollar).

Hol dir den Auto-Push!

Deine Meinung

32 Kommentare