So wenig Babies gabs schon lange nicht mehr
Aktualisiert

So wenig Babies gabs schon lange nicht mehr

Mit 71.500 Geburten ist die Zahl der Neugeborenen im vergangenen Jahr auf den tiefsten Stand seit 1978 gefallen.

Damals wurden rund 125 Kinder weniger geboren, wie einer Aufstellung des Bundesamtes für Statistik (BFS) zu entnehmen ist. Vom absoluten Geburtentiefpunkt in der Messreihe des BFS ist die Schweiz aber noch ein gutes Stück entfernt. 1937, nach der grossen Wirtschaftskrise und zwei Jahre vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, war die Zahl der Geburten auf 62.480 gesunken. Fast doppelt so viele Geburten wurden im Rekordjahr 1964, mitten im Baby-Boom der 60er-Jahre, registriert. Damals erblickten in der Schweiz 112.890 Kinder das Licht der Welt. Nach diesen Boomjahren sanken die Geburtenzahlen tendenziell wieder und erreichten 1978 einen Stand von 71.375. Die 80er-Jahre waren dann von einer Erholung geprägt, die 1992 in 86.910 Geburten gipfelte. Seither ist die Zahl mit zwei kleinen Ausnahmen wieder rückläufig. (dapd)

Deine Meinung