Aktualisiert 21.11.2019 14:22

Werbekampagne

So will VW das Schummel-Image loswerden

Der Abgasskandal hat das Ansehen von Volkswagen arg ramponiert. Nun thematisiert der Autobauer die Diesel-Affäre in einer TV-Werbung. Ein Aufstieg aus der Dunkelheit.

von
S. Spaeth

Am Anfang ist alles schwarz, fast drei Sekunden lang. Volkswagen scheint am Boden. Dann öffnet ein Mann in der Ferne eine Tür und marschiert durch einen langen, dunklen Gang. Im TV-Spot ertönt eine leicht scheppernde Radiostimme: «Neue Details im Volkswagenskandal: Gegen den weltgrössten Autobauer wird ermittelt.» Und weiter: «Verärgerte Kunden reichen Klagen ein.» Dann wird es wieder schwarz, ganz schwarz. VW scheint am Tiefpunkt zu sein.

Nach weiteren Sekunden Dunkelheit sitzt ein Mann an einem Schreibtisch. Der nur schattenhaft zu erkennende Ingenieur wirkt verzweifelt, kaut an einem Stift, denkt nach. Dann beginnt er zu zeichnen. Gleichzeitig ertönen einige leise Takte auf der Gitarre. Eine bekannte Stimme singt: «Hello darkness, my old friend.» Es sind Simon & Garfunkel mit ihrem Song «Sound of Silence» von 1965. Gänsehautfeeling. Vokswagen hat einen Plan zur Auferstehung.

VW entkommt der Dunkelheit

Im Keller schliesslich findet der VW-Ingenieur die Pläne für den legendären VW-Bus. Und entwickelt daraus den – sauberen – Elektro-Bulli. Hier ist Abgas-Schummelei unnötig. Die Fertigungsroboter hieven im Werbespot einen riesigen Akku ins Auto. Und dann blitzt das Frontlicht des neuen E-Fahrzeugs auf. «In the Darkness we found the light», schreibt Volkswagen am Ende der Werbung. Noch mehr Gänsehautfeeling. VW ist fündig geworden, der ID Buzz entkommt der Dunkelheit und fährt ans Licht.

Den neuen Image-Werbespot zeigte Volkswagen erstmals am 5. Juni anlässlich des dritten Spiels in der Finalserie der US-Basketballliga NBA, wie Welt.de berichtet. Millionen Amerikaner schauen sich die Final-Spiele im TV an. «Der Spot ist Teil einer gross angelegten Markenkampagne in den USA. Ein Einsatz in Europa ist zurzeit nicht vorgesehen», sagt Volkswagen-Konzernsprecher Christoph Oemisch zu 20 Minuten.

«Richtiger Zeitpunkt für den Neuanfang»

Die Symbolik des Spots ist so simpel wie einleuchtend: VW besinnt sich zuerst zurück auf seine Wurzeln und lässt dank zukunftsgerichtetem Elektroantrieb das dunkle Kapitel mit manipulierten Abgaswerten hinter sich. «Wir sind überzeugt, dass der Spot jetzt zum richtigen Zeitpunkt kommt. Damit markieren wir einen Neuanfang für die Marke in den USA, ohne die Vergangenheit auszublenden», erklärt Oemisch. VW habe bislang überwiegend positive Reaktionen auf den Spot erhalten.

In den USA setzte VW jahrelang auf den Begriff «Clean Diesel». Im Sommer 2015 gestand der Konzern schliesslich, Abgaswerte bei den Tests manipuliert zu haben. Die Volkswagen-Aktie brach massiv ein, der Konzern musste in der Folge Millionen von Fahrzeugen nachrüsten und Strafen in Milliardenhöhe zahlen.

Rapper Stress ist begeistert vom VW ID Buzz

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.