Kreative Spieler: So wird aus «Fortnite» plötzlich «Call of Duty»
Publiziert

Kreative SpielerSo wird aus «Fortnite» plötzlich «Call of Duty»

Im neuen «Fortnite»-Modus lassen die Spieler ihrer Kreativität freien Lauf. In kurzer Zeit sind so eine Vielzahl neuer Maps entstanden.

von
tob
1 / 9
Im Kreativmodus können Spieler eigene Karten für «Fortnite» entwerfen. Youtuber Zrkglitcher hat die Map Standoff des Shooters «Call of Duty: Black Ops 2» nachgebaut.

Im Kreativmodus können Spieler eigene Karten für «Fortnite» entwerfen. Youtuber Zrkglitcher hat die Map Standoff des Shooters «Call of Duty: Black Ops 2» nachgebaut.

nicik_01/Epic Games
Eine ähnliche Idee hatte der Nutzer Youtubeits4g, der die Map Nuketown aus «Call of Duty: Black Ops 2» nachgebaut hat.

Eine ähnliche Idee hatte der Nutzer Youtubeits4g, der die Map Nuketown aus «Call of Duty: Black Ops 2» nachgebaut hat.

nicik_01/Epic Games
In den letzten Wochen sind so eine Vielzahl kreativer Maps entstanden. Hier die Map «Todeslauf» von zwei Youtubern. Wer den Hindernisparcours am schnellsten absolviert, soll ein Preisgeld von 5000 Euro erhalten, versprechen die Youtuber Montanablack und Steel.

In den letzten Wochen sind so eine Vielzahl kreativer Maps entstanden. Hier die Map «Todeslauf» von zwei Youtubern. Wer den Hindernisparcours am schnellsten absolviert, soll ein Preisgeld von 5000 Euro erhalten, versprechen die Youtuber Montanablack und Steel.

nicik_01/Epic Games

Mit dem Kreativmodus können Spieler bei «Fortnite» seit kurzem eigene Karten entwerfen. Man kann beispielsweise vorgefertigte Häuser platzieren oder gar sein eigenes Gebäude bauen. Auch gibt es verschiedene Minispiele.

Innerhalb kurzer Zeit sind so viele neue Ideen umgesetzt worden. Es gibt diverse Hindernisparcours und virtuelle Escape-Rooms. Auch werden Maps aus anderen Games, etwa aus «Call of Duty» nachgebaut. In den Maps steckt viel Herzblut: Denn das Bauen benötigt Geduld und vor allem Zeit.

Der «Todeslauf»

Das Tolle daran: Die Kreationen werden fleissig geteilt. Mit Codes gelangt man auf die Maps von Freunden oder Youtubern. Anfangs konnte man noch die eigene Welt mit einem Code versehen. Dies ist zurzeit nicht mehr möglich. Epic Games arbeitet nach eigenen Angaben aber daran, das Problem zu lösen.

Die Youtuber Montanablack und Steel haben ihre Map gar in ein Gewinnspiel verwandelt. Wer am schnellsten ihren Hindernisparcours namens Death Run (Todeslauf) absolviert, soll ein Preisgeld von 5000 Euro erhalten.

Über den Autor

Bei «Fortnite» springen sie als Joshua Cruiser (15) und nicik_01 (17) aus dem Battle Bus. Die zwei schreiben für 20 Minuten regelmässig über das Spiel. Der Liebligs-Skin von nicik_01: Himmelsjäger (Bild oben).

Deine Meinung