Tee richtig zubereiten: Die besten Tipps vom Profi

Tee perfekt aufbrühen will gelernt sein, es reichen aber wenige Tipps. Eine Tee-Expertin und ein Tee-Experte verraten sie. 

Tee perfekt aufbrühen will gelernt sein, es reichen aber wenige Tipps. Eine Tee-Expertin und ein Tee-Experte verraten sie. 

Pexels / Cottonbro
Publiziert

Laut Tee-Profis Der häufigste Fehler beim Aufbrühen von Tee

Du trinkst täglich Tee, bist dir aber nicht so sicher, ob du ihn auch richtig aufbrühst. Wir haben zwei Tee-Profis gefragt, was man bei Menge und Ziehzeit beachten muss.

von
Luise Faupel

Spätestens seit dem Trend um Matcha-Tee weiss man: Tee ist nicht gleich Tee und dessen individuelles Abmessen und Aufbrühen will gelernt sein, damit er richtig gut wird. Wenige Tipps reichen dafür aus: Deborah Eggerschwiler-Vogel, stellvertretende Geschäftsleiterin der Teeboutique L'art du thé in Luzern und Dirk Irmer, Leiter Einkauf und Qualität bei Sirocco Tee, verraten sie dir.

Was ist der häufigste Fehler beim Aufbrühen von Tee?

Deborah Eggerschwiler-Vogel: Zu kleine Tee-Eier. Für hochwertigen Blatttee lohnt sich ein grosses Teesieb, da sich das Blatt im nassen Zustand um das Fünffache ausdehnen kann.

Dirk Irmer: In der Schweiz gibt es hervorragendes Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn, allerdings oft mit einem höheren Gehalt an Mineralien und Kalk. Feiner Tee liebt aber weiches Wasser und somit empfiehlt es sich – je nach Wohnort – einen Wasserfilter zu benutzen.

Blatttee kann sich im nassen Zustand um das Fünffache ausdehnen. 

Blatttee kann sich im nassen Zustand um das Fünffache ausdehnen. 

Pexels / Nikolay Osmachko

Gibt es bestimmte Temperaturvorgaben je nach Teesorte?

Dirk Irmer: Grundsätzlich ist Tee ein demokratisches Getränk: Erlaubt ist, was gefällt! Für Kräuter- und Früchtetee ist jedoch immer kochend heisses Wasser zu verwenden, um den vollen Geschmack zu garantieren. Für edle Grünteesorten empfehle ich leicht abgekühltes Wasser, damit der zarte Geschmack des Grüntees und die Süsse besser zur Geltung kommen.

Deborah Eggerschwiler-Vogel: Das sehe ich auch so. Grüntee und Weisser Tee sollten mit 65 bis 80 Grad heissem Wasser aufgebrüht werden. Schwarztee wie auch die Früchte- und Kräutertees mit kochendem Wasser aufgiessen.

Drei bis fünf Minuten solltest du deinem Schwarztee Zeit geben, um zu ziehen. 

Drei bis fünf Minuten solltest du deinem Schwarztee Zeit geben, um zu ziehen. 

Pexels / Lisa Fotios

Und woher weiss ich, wie viele Teeblätter oder Beutel ich benötige?

Deborah Eggerschwiler-Vogel: Eine Faustregel lautet zwei Gramm pro Drei-Deziliter-Tasse.

Dirk Irmer: Oder auch ein Teelöffel pro Tasse. Je grösser und offener die Teeblätter sind, desto besser gehäuft sollte der Teelöffel sein. Sind die Teeblätter kleiner und gerollt, kann der Teelöffel auch nur gestrichen voll sein.

Gibt es auch eine Faustregel fürs ziehen lassen?

Deborah Eggerschwiler-Vogel: Zwei bis drei Minuten für Grüntee und drei bis fünf Minuten für Schwarztee. Lässt man Grüntee nur ganz kurz – eine Minute – ziehen, wirkt er wegen der Substanz Teein oder Koffein besonders anregend.

Dirk Irmer: Kräuter- und Früchtetees hingegen sollte man für ihren vollen Geschmack mindestens fünf Minuten ziehen lassen.

Welchen dieser Tees trinkst du am liebsten?

Selbstgemachter Eistee war ein Sommer-Trend. Was kommt im Winter in die Tasse?

Dirk Irmer: Im Winter spüren wir den Wunsch nach Wärme und Geborgenheit, dementsprechend sind klassische Teemischungen mit Gewürzen, wie der Black Chai oder unser Winter Moments sehr beliebt. Und generell stellen wir eindeutig eine Nachfrage nach hochwertigen Bio-Tees fest.

Deborah Eggerschwiler-Vogel: Nach wie vor ist der japanische Matcha, ein Grüntee in Pulverform, sehr gefragt. Ein Must-have bei uns im Geschäft sind «Tea to go»-Produkte, um den warmen Tee immer und überall hin mitzunehmen.

Das Teeregal in der Boutique L'art du thé in Luzern.

Das Teeregal in der Boutique L'art du thé in Luzern.

L'art du thé

Macht es einen Unterschied, ob ich meinen Tee aus einer Tasse, einem Becher oder einem Glas trinke? Was wird empfohlen?

Dirk Irmer: Eine klassische Teetasse aus hochwertigem Porzellan oder ein Glas mit dünnem Rand sorgt für einen stilvollen und aromatischen Auftritt. Der heisse Tee kann hier schneller abkühlen und bei perfekter Temperatur genossen werden. Bei sogenannten Mugs, also Bechern, sollte man auf einen feinen Rand achten. Ausserdem muss man hier mit höheren Temperaturen des Getränks rechnen. Aber ganz generell ist es Geschmackssache.

Hast du weitere Tee-Tipps für die Community parat?

Deine Meinung

19 Kommentare