25.05.2019 08:45

Mega-Projekt Rulantica

So wird die Wasserwelt im Europa-Park

17 Rutschbahnen, ein Wellenbad und ein Surfsimulator. Der Europa-Park eröffnet im Herbst seine neue Wasserwelt. 20 Minuten hat sich schon mal umgesehen.

von
sas

Die neue Wasserwelt ist das grösste und teuerste Projekt in der Geschichte des Europa-Parks: 450'000 Quadratmeter oder rund 60 Fussballfelder Fläche umfasst der neue Parkteil. Er beinhaltet neben der Wasserwelt Rulantica auch die grosse Erlebnis-Hotel-Anlage Krønasår. 150 Millionen Euro hat der Europa-Park in die Erweiterung investiert, die den Freizeitpark im süddeutschen Rust stärker zur Ganzjahresattraktion machen soll. 20 Minuten konnte sich anlässlich einer Baustellenführung bereits ein Bild vom Wasserpark machen (siehe Video oben).

Bis die gigantische Wasserwelt allerdings ihre Türen fürs Publikum öffnet, müssen sich die Fans noch etwas gedulden. Zwar stehen die Gebäude, in den grossen Hallen schrauben Arbeiter aber noch fleissig an den Rutschbahnen oder gestalten die im skandinavischen Stil gehaltene Themenwelt. Der Starttermin für die 25 Wasserattraktionen, darunter 17 Rutschen, ein Wellenbad und ein Strömungskanal, ist Ende November 2019. Bereits Ende Mai startklar ist nach zweijähriger Bauzeit das Themenhotel Krønasår.

Gäste sollen länger bleiben

Die neue Wasserwelt soll laut Europa-Park-Gründer Roland Mack auch dazu führen, dass die Gäste einen Tag länger in den zum Park gehörenden Hotels bleiben. «Wir wollen noch mehr zu einem Kurzreiseziel werden. Da hilft es, das Angebot mit einer Indoor-Wasserwelt auszuweiten», sagte Europa-Park-Gründer Roland Mack kürzlich zu 20 Minuten. So könne man die Hotels auch nutzen, wenn der traditionelle Europa-Park im Winter geschlossen sei.

Das 4-Sterne-Superior-Hotel Krønasår hat Platz für 1300 Gäste. Schon im Eingangsbereich wird man von dem mystischen Skelett der Meeresschlange «Svalgur »in Empfang genommen. Sie ist Teil der Geschichts- und Themenwelt rund um die sagenumwobene Insel Rulantica. «Entdecker und Abenteurer» sollen hier auf ihre Kosten kommen. Mit dem Bau des nunmehr sechsten Hotels auf dem Europa-Park-Gelände steigt die Betten-Kapazität auf 5800.

Europa-Park-Chef Roland Mack im Live-Chat mit den 20-Minuten-Lesern

Fehler gefunden?Jetzt melden.