So wohnen Architekten
Aktualisiert

So wohnen Architekten

Sie schaffen Wohnräume für andere. Drei Hausbesuche bei angesagten Architekten geben Einblicke, wie die Trendsetter selbst wohnen.

Architekt Stefan Camenzind wohnt in einer 68 Quadratmeter grossen Wohnung in der Stadt Zürich, nicht weit von seinem Büro entfernt. Die Wohnung aus den 20er-Jahren beweist, dass nicht die Grösse die Wohnqualität ausmacht. Die Brüstung der Fenster ist tief und lässt so viel Licht in die Wohnung. Bei offenen Türen kann man vom einen Ende der Wohnung zum anderen sehen. Diese visuelle Verbindung öffnet den Raum. «Die Grundsätze dieser Wohnung stimmen, darum kann man auch auf dem engem Raum Wohnqualität erzeugen», sagt Camenzind.

Architekt Stefan Camenzind wohnt auf 65 Quadratmetern. (Bild: Beat Michel)

Architekt Marco Giuliani lebt mitten in der Stadt Zürich im 7. Stock eines Wohn- und Geschäfthauses, das das Büro Bob Gysin + Partner entworfen hat. Die Wohnung erstreckt sich über drei Stockwerke, wobei die oberste Ebene eine zur Hälfte gedeckte Dachterrasse ist. Die Aussicht auf Stadt und Sihlraum ist atemberaubend. Die Einfachheit und Klarheit der Innenräume und der starke Bezug zum Aussenraum schafft eine Wohnstimmung, bei der der Puls der Stadt deutlich zu fühlen ist.

Architekt Marco Giuliani auf der eigenen Dachterrasse. (Bild: Beat Michel)

Die Architektin Sabine Bär wohnt in einem Einfamilienhaus in Uetikon, das sie selbst entworfen hat. In dem Flachdachhaus hat die Architektin Wohnzimmer und Küche in den obersten Stock gebaut. Dadurch bietet der am meisten bewohnte und loftartige Teil des Hauses eine wunderschöne Aussicht. Geschlafen wird im unteren Stockwerk. Eine genau durchdachte Anordnung von Fenstern, davon drei im Dach, bringen viel Tageslicht in den Grundriss. Das Haus gefiel Anwohnern so gut, dass Sabine Bär für einige weitere Häuser in der unmittelbaren Nachbarschaft beauftragt wurde.

Architektin Sabine Bär vor ihrem Lieblingsfenster. (Bild: Beat Michel)

Deine Meinung