Doppelmord: Söhne fanden blutüberströmte Eltern
Aktualisiert

DoppelmordSöhne fanden blutüberströmte Eltern

Der oder die Mörder kannten keine Gnade: Sie haben das Bündner Ehepaar mit «massiver Gewalteinwirkung» getötet. Die Polizei tappt weiter im Dunkeln.

von
am

Nun ist klar: Am Sonntag ereignete sich in Zalende bei Brusio GR ein äusserst brutaler Doppelmord. Der oder die Mörder haben den 58-jährigen Inhaber einer Transportfirma und seine Ehefrau mit einem massiven Gegenstand niedergeschlagen und mehrfach auf die Opfer geschossen. «Welche Verletzungen schliesslich zum Tod geführt haben, ist noch unklar», sagt Daniel Zinsli von der Kapo Graubünden zu 20 Minuten Online. Das Ehepaar sei «übel zugerichtet» worden.

Die beiden Söhne hatten ihre Eltern am Montagmorgen tot in den Büros des Familienbetriebs gefunden. Die Untersuchungen des Institut für Rechtsmedizin haben ergeben, dass das Blutbad im Laufe des Sonntags angerichtet worden ist. «Wir können noch keine Angaben zum Motiv oder der Täterschaft machen», so Zinsli weiter. (am/sda)

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Graubünden sucht im Zusammenhang mit diesem Tötungsdelikt Zeugen. Personen, die - insbesondere am Sonntag, 21. November 2010 ab 11.00 Uhr bis am späteren Nachmittag - verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kripostützpunkt St. Moritz (Telefon 081 837 54 60) zu melden.

Deine Meinung