Aktualisiert

Sogar Spanien friert

Die Spanier zittern unter der strengsten Kältewelle seit fast 50 Jahren. In Nordspanien wurde im Pyrenäental Salazar nach Angaben des Wetteramts in der Nacht eine Temperatur von minus 24,8 Grad gemessen.

In mehreren Orten in den Regionen Aragonien und La Rioja wurde es minus 18 Grad und in der Umgebung von Madrid minus 10 Grad kalt. Der historische Kälterekord in Spanien liegt bei minus 32 Grad, gemessen im Februar 1956 im Pyrenäen-Ort Lago Estangento.

In Südspanien sassen Hunderte von Menschen bei eisiger Kälte in der Gegend von Granada auf eingeschneiten Autobahnen fest. Viele von ihnen verbrachten die Nacht nach Radioberichten in ihren Fahrzeugen.

Die Behörden hatten auf Grund der Kältewelle für weite Teile Spaniens Unwetteralarm gegeben und von Reisen mit dem Auto dringend abgeraten.

In den Regionen Asturien und Kastilien-León waren über 100 Dörfer nach heftigen Schneefällen von der Aussenwelt abgeschnitten. In Barcelona behinderten Schnee und Eis den Flugverkehr.

In Südspanien wurden die Fährverbindungen zwischen Algeciras und den nordafrikanischen Häfen Ceuta und Tanger wegen Sturms eingestellt.

(sda)

Deine Meinung