Aktualisiert

Fluchtversuch misslungenSohn von Ueli Maurer mit Cannabis verhaftet

Das wird den Vater gar nicht freuen: Der jüngste Sohn von Bundesrat Ueli Maurer ist von der Polizei mit Cannabis festgenommen worden. Er hatte versucht, vor der Polizei zu fliehen.

von
Marco Lüssi
Das dürfte Ueli Maurer nicht gefallen: Sein Sohn wurde mit Cannabis erwischt.

Das dürfte Ueli Maurer nicht gefallen: Sein Sohn wurde mit Cannabis erwischt.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Es ist derzeit das grosse Gesprächsthema bei den Jugendlichen im Zürcher Oberländer Dorf Hinwil: Der Polizei ist ein Kiffer mit prominentem Vater ins Netz gegangen. Weil es dort in jüngster Vergangenheit zu Sachbeschädigungen gekommen war, wollten Kantonspolizisten am letzten Mittwoch um 21 Uhr vor dem Jugendtreff der reformierten Kirche Hinwil mehrere Jugendliche kontrollieren. Einer von ihnen war der jüngste Sohn des sechsfachen Vaters Ueli Maurer.

Der Bundesratssohn wollte die Kontrolle jedoch nicht über sich ergehen lassen: Er versuchte abzuhauen – vergeblich. Maurer junior wurde von den Polizisten gestellt, und es geschah das, was der Teenager vermeiden wollte: Die Ordnungshüter fanden bei ihm Gras.

«Geringe Menge zum Eigengebrauch»

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt auf Anfrage die Verhaftung eines Jugendlichen. «Dieser hatte sich der Kontrolle widersetzt», sagte Sprecher Stefan Oberlin. Als man den Jugendlichen daraufhin durchsucht habe, habe man bei ihm «geringe Mengen Cannabis für den Eigengebrauch» gefunden.

«Er wurde von der Polizei auf den Posten mitgenommen und nach der polizeilichen Sachbearbeitung von den Beamten in die elterliche Obhut gebracht», erklärte Oberlin. Bei der Jugendanwaltschaft wurde er wegen Betäubungsmittelbesitzes und Hinderung einer Amtshandlung angezeigt. Hätte der Bundesratssohn die Polizeikontrolle von Anfang an widerstandslos über sich ergehen lassen, wäre es glimpflicher für ihn ausgegangen: Er wäre nicht verhaftet, sondern lediglich verzeigt worden.

Laut dem Sohn ist Maurer gegen jede Droge

Als SVP-Politiker ist Ueli Maurer ein Verfechter einer harten Linie gegen Kiffer. Das weiss eigentlich auch sein jüngster Sohn: «Haha Alter das chasch vergesse, de isch gege jedi Droge!», schrieb er vor einem halben Jahr auf Facebook, nachdem ein Kollege ihn aufgefordert hatte, sich bei seinem Vater für die Hanflegalisierung einzusetzen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Maurers Grossfamilie mit Cannabis für Aufsehen sorgt: 2004 wurde bekannt, dass im Garten der Maurers Hanfpflanzen angepflanzt worden waren. Welche innerfamiliären Konsequenzen der jüngste Vorfall für den Sohn hat, ist unklar. Maurers Kommunikationschef Peter Minder sagte auf Anfrage: «Es handelt sich um eine Privatangelegenheit, die Ueli Maurer nicht kommentiert.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.