Henry Engel, Sohn von US-Moderator Richard Engel, stirbt im Alter von 6 Jahren

Publiziert

Richard EngelSohn von US-Moderator stirbt im Alter von 6 Jahren

Der Chef von NBC News veröffentlichte am Donnerstag die herzzerreissende Nachricht, dass sein Kind den Kampf gegen das Rett-Syndrom verloren hat. 

von
Sabeth Vela
1 / 5
Henry Engel ist im Alter von sechs Jahren verstorben.

Henry Engel ist im Alter von sechs Jahren verstorben.

Instagram/richardengelnbc
Das teilte sein Vater – der US-Moderator Richard Engel (48) – via Twitter mit.

Das teilte sein Vater – der US-Moderator Richard Engel (48) – via Twitter mit.

Twitter/richardengel
Henry litt am sogenannten Rett-Syndrom.

Henry litt am sogenannten Rett-Syndrom.

Twitter/richardengel

Darum gehts

Grosse Trauer in der Familie Engel: Wie der US-Moderator Richard Engel am Donnerstag via Twitter mitteilte, ist sein Sohn im Alter von sechs Jahren gestorben. Henry starb laut einer Gedenkseite auf der Website des Texas Children’s Hospital bereits am 9. August an einer seltenen Erkrankung.

«Unser geliebter Sohn Henry ist gestorben. Er hatte die sanftesten blauen Augen, ein unbeschwertes Lächeln und ein ansteckendes Kichern», begann der Chef von NBC News seinen Beitrag. «Wir haben ihn immer mit Liebe umgeben und er hat sie erwidert», meinte Engel dann noch zum Foto seines Sohnes und unterschrieb den Post mit den Namen von sich und seiner Ehefrau Mary.

Seltene Erkrankung

Henry litt am sogenannten Rett-Syndrom. Die Erkrankung ist eine genetisch bedingte Entwicklungsstörung. Gemäss «DocCheck» handelt es sich dabei um eine frühkindlich beginnende Gehirnveränderung, die durch eine Neumutation in den Keimzellen hervorgerufen wird. Die meisten Betroffenen sind kleinwüchsig und haben Bewegungsprobleme. Zudem kann es zu Störungen wie Schreiattacken und einem gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus kommen. Die Krankheit ist grösstenteils bei Mädchen verbreitet. Dass ein Junge unter dem Syndrom leidet, ist laut dem Medizin-Portal höchst selten. 

Um auf die Krankheit aufmerksam zu machen, teilte Engel nach seinem Gedenkpost noch einen zweiten Tweet. «Forscherinnen und Forscher machen erstaunliche Fortschritte bei der Verwendung von Henrys Zellen zur Heilung des Rett-Syndroms, damit andere diese schreckliche Krankheit nicht ertragen müssen», so der 48-Jährige und verlinkte eine Webseite, die für die Forschungen des Rett-Syndroms Spenden sammelt.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für betroffene Väter, Familien, Angehörige

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Appella, Telefon- und Onlineberatung bei früher Fehlgeburt

Pro Pallium, Trauergespräche und Trauertreffen

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

8 Kommentare