Defekte Batterien: Solar Impulse fliegt erst in neun Monaten wieder
Aktualisiert

Defekte BatterienSolar Impulse fliegt erst in neun Monaten wieder

Nach der Rekord-Etappe gibt es schlechte Nachrichten für Bertrand Piccard und André Borschberg. Auf die Fortsetzung ihrer Reise müssen die Abenteurer lange warten.

von
dia
1 / 29
Die Solar Impulse ist am 11. Juni 2016 in New York gelandet. Das nächste Ziel ist Sevilla in Spanien.

Die Solar Impulse ist am 11. Juni 2016 in New York gelandet. Das nächste Ziel ist Sevilla in Spanien.

epa/Peter Foley
Zwangspause auf Hawaii: Weil die Batterien auf dem Pazifikflug von Japan nach Hawaii irreparable Schäden erlitten, wir die Solar Impulse 2 ihre Weltumrundung nicht vor April 2016 wieder aufnehmen.

Zwangspause auf Hawaii: Weil die Batterien auf dem Pazifikflug von Japan nach Hawaii irreparable Schäden erlitten, wir die Solar Impulse 2 ihre Weltumrundung nicht vor April 2016 wieder aufnehmen.

Marco Garcia
7. Etappe: Nach dem Rekordflug über den Pazifik war die Freude bei Bertrand Piccard und André Borschberg überschwänglich. Borschberg hatte zuvor in 120 Stunden mehr als 8000 Kilometer zwischen dem japanischen Nagoya und Hawaii zurückgelegt und den alten Weltrekord für den längsten Alleinflug ohne Zwischenlandung getoppt.

7. Etappe: Nach dem Rekordflug über den Pazifik war die Freude bei Bertrand Piccard und André Borschberg überschwänglich. Borschberg hatte zuvor in 120 Stunden mehr als 8000 Kilometer zwischen dem japanischen Nagoya und Hawaii zurückgelegt und den alten Weltrekord für den längsten Alleinflug ohne Zwischenlandung getoppt.

Eugene Tanner

Das Team des Solarflugzeugs Solar Impulse muss seinen historischen Flug um die Erde bis zum nächsten Frühjahr aussetzen. Hintergrund ist ein Schaden an den Batterien des nur mit Sonnenstrom betriebenen Fliegers, wie es in einer Pressemitteilung hiess. Bis mindestens April sitze man auf Hawaii fest. Dort wird das Flugzeug in einem Hangar der Universität von Hawaii am Flughafen Kalaeloa repariert.

Das nur von Sonnenenergie betriebene, einsitzige Flugzeug war am 3. Juli nach 118-stündigem Flug aus Japan kommend auf Hawaii gelandet - ein neuer Weltrekord für den längsten Alleinflug ohne Zwischenlandung. Doch überhitzten auf der Etappe die Batterien und konnten nicht heruntergekühlt werden. Das Team hatte nach eigenen Angaben nicht mit den grossen Temperaturunterschieden bei Veränderungen der Flughöhe in tropischen Regionen gerechnet. Ein Konstruktionsfehler liege aber nicht vor, hiess es.

Die beiden Abenteurer Bertrand Piccard und André Borschberg waren im März in Abu Dhabi zu ihrer Weltumrundung gestartet. Mit ihrem Projekt wollen die Piloten die Nutzung von erneuerbaren Energien voranbringen. Das Flugzeug hat eine Flügelspannweite von 72 Metern - weiter als eine Boeing 747, wiegt aber mit 2300 Kilogramm nur etwa so viel wie ein Minivan. Die Energie kommt von 17 000 Solarzellen auf den Flügeln. (dia/sda)

Deine Meinung