In Payerne gestartet: Solar Impulse ist auf dem Weg nach San Francisco
Aktualisiert

In Payerne gestartetSolar Impulse ist auf dem Weg nach San Francisco

Eine Boeing 747 hat Bertrand Piccards Solar Impulse in Payerne VD abgeholt. Die Maschine ist in Richtung USA aufgebrochen.

Eine am Mittwochabend auf dem Militärflugplatz in Payerne VD gelandete Boeing 747 ist am Donnerstag mit der Solar Impulse an Bord wieder gestartet. Der Jumbo Jet bringt das Solarflugzeug via Luxemburg nach San Francisco. Dort soll es von der Westküste nach New York fliegen.

Der Jumbo Jet verliess den Militärflugplatz Payerne um 8.15 Uhr. Während der Nacht wurde Solar Impulse, alles notwendige Material für die Mission «Across America» sowie das Material für die Remontage des Flugzeugs ins Transportflugzeug geladen.

Sie seien spät fertig geworden, aber es sei alles gut gelaufen, sagte Alexandra Gindroz, Mediensprecherin des Solarprojekts, am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Die 747 werde um 20.30 Uhr auf dem Flugplatz Moffet in Kalifornien ankommen.

An Bord befinden sich auch drei Techniker von Solar Impulse. Das Solarflugzeug von Bertrand Piccard und André Borschberg wird im Mai zu einer Reise durch die Vereinigten Staaten von Amerika aufbrechen.

Zwei Monate von San Francisco bis New York

Die Reise des mit rund 70 km/h verkehrenden Solarflugzeugs soll rund zwei Monate dauern. Es soll im Juli in New York eintreffen. Der Flug soll das Projekt in den USA bekannt machen. Solar Impulse wird anfangs September wieder in die Schweiz zurückkehren.

Das Projekt Solar Impulse hat sich zum Ziel gesetzt, im 2015 die Erde zu umrunden. Ein verbessertes Flugzeug soll sich bis zu sechs Tage in der Luft halten können. (sda)

Deine Meinung