Aktualisiert

Soldat warf Handgranate in Menschenmenge

In Kolumbien hat ein betrunkener Soldat eine Granate in eine Menschenmenge auf einem Strassenfest geworfen und dabei fünf Menschen getötet.

Eines der Opfer sei ein siebenjähriger Bub gewesen, teilten die Behörden mit. Der Soldat habe seinen Stützpunkt in der Provinz Huila ohne Erlaubnis verlassen und sich in der Stadt El Jardín betrunken. Der Hintergrund der Tat, bei der zudem acht Menschen verletzt wurden, ist nicht bekannt.

Deine Meinung