Upgrade-Effekt: Soll ein neues Handy her, ist es mit der Sorgfalt aus
Publiziert

Upgrade-EffektSoll ein neues Handy her, ist es mit der Sorgfalt aus

Wer gern ein neues Smartphone möchte, dem geht das alte plötzlich kaputt. Das ist einer Studie zufolge oft kein Zufall, sondern unbewusstes Handeln.

von
swe
1 / 3
Solange das alte Smartphone noch funktioniert, kann der Kauf eines neuen eigentlich nicht gerechtfertigt werden. Deshalb würden sich Konsumenten selber sabotieren, zeigt eine Studie.

Solange das alte Smartphone noch funktioniert, kann der Kauf eines neuen eigentlich nicht gerechtfertigt werden. Deshalb würden sich Konsumenten selber sabotieren, zeigt eine Studie.

Flickr/SplineSplinsonCCby2.0
Unbewusst werde das alte Gerät kaputt gemacht oder gehe verloren. Die Studie spricht vom sogenannten Upgrade-Effekt.

Unbewusst werde das alte Gerät kaputt gemacht oder gehe verloren. Die Studie spricht vom sogenannten Upgrade-Effekt.

Flickr/Mjaysplanet/CCby2.0
Die Forscher werteten zum Beispiel eine Datenbank für verlorene Handys aus und sahen, dass Besitzer des iPhone 5 deutlich weniger nach ihrem verschwundenen Smartphone suchten, sobald das iPhone 5S veröffentlicht wurde (erste schwarze Linie). Dasselbe passierte beim Erscheinen des iPhone 6 (zweite schwarze Linie).

Die Forscher werteten zum Beispiel eine Datenbank für verlorene Handys aus und sahen, dass Besitzer des iPhone 5 deutlich weniger nach ihrem verschwundenen Smartphone suchten, sobald das iPhone 5S veröffentlicht wurde (erste schwarze Linie). Dasselbe passierte beim Erscheinen des iPhone 6 (zweite schwarze Linie).

Journal of Marketing Research

Wer immer das neuste Smartphone haben will, muss einiges Geld investieren: Eine im«Journal of Marketing Research» publizierte Studie zeigt nun, dass sich Menschen selber sabotieren, um solche Käufe zu rechtfertigen. Viele tun das, obwohl das alte Gerät eigentlich noch einwandfrei funktionieren würde.

Die Studie spricht vom Upgrade-Effekt. Demnach möchten Menschen nicht als verschwenderisch erscheinen. Um den Kauf des neusten Modells dennoch rechtfertigen zu können, würden sie weniger gut auf ihr aktuelles Gerät aufpassen. Das passiere zwar unbewusst, aber dennoch vermuten Forscher ein gewisses Grad an Absicht dahinter, denn wenn das alte Smartphone kaputt- oder verloren gehe, gebe es einen guten Grund für die Neuanschaffung.

Statistik belegt den Effekt

Beispiel: Die Forscher sahen auf der Imei-Datenbank, der verlorene Handys gemeldet werden können, dass Besitzer des iPhone 5 deutlich weniger nach ihrem verschwundenen Smartphone suchten, sobald das iPhone 5S veröffentlicht war. Der Effekt sei nicht nur auf Handys beschränkt, sondern gelte für alle möglichen Produkte wie beispielsweise Zahnpasta oder Parfum und sogar für Partnerschaften.

Eine Möglichkeit, den Zerstörungsimpuls des Upgrade-Effekts zu umgehen, sei es, das Produkt einem sinnvollen Zweck zuzuführen. So könne es gespendet oder dem Recycling zugeführt werden, schreiben die Forscher. Das unsorgfältige Verhalten sei nur zu beobachten, wenn die Menschen das Gefühl hätten, es gebe keinen anderen Weg, das alte Gerät loszuwerden.

Weil die Vögel es nicht von den Dächern zwitschern

20 Minuten Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends und Gadgets aus der digitalen Welt.

Deine Meinung