Aktualisiert 21.08.2012 15:06

Doktor Sex«Soll ich die Freundin aufs Spiel setzen?»

Felix ist absolut fasziniert von einer Arbeitskollegin. Grund genug, die eigene Beziehung zu beenden?

von
bwe
Es ist nicht alles Gold, was glänzt. (Symbolbild: Colourbox.com, Sven Hagolani)

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. (Symbolbild: Colourbox.com, Sven Hagolani)

Frage von Felix (18) an Doktor Sex: Ich lernte auf der Arbeit eine Frau kennen. Als diese mit ihrem Freund Schluss machte, fing alles in mir an, verrückt zu spielen. Seither haben wir jeden Tag Kontakt und diskutieren darüber, wie es wäre, zusammen zu sein. Sie reizt mich sehr! Aber soll ich dafür meine Freundin aufs Spiel setzen?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Felix

Hör auf, dich selbst zu betrügen! Du bist verliebt, spielst mit dem Feuer und machst dir vor, es gehe um eine neue Beziehung. Obwohl du wissen könntest, dass dein Geist verwirrt und Wolke sieben kein Ort ist, wo man klar denken kann, lässt du dich von den bunten Bildern verführen, mit denen dein von Glückshormonen verseuchtes Gehirn dich überflutet. Ein bisschen naiv, wenn du mich fragst.

Sich zu verlieben und zu flirten, ist keine Schande. Es ist auch legitim, sexuelle Gelüste zu entwickeln. Und ich kann sogar verstehen, wenn man diesen teilweise nachgibt. Man muss schliesslich nicht päpstlicher sein als der Papst. Sich jedoch so naiv und blauäugig zu verhalten, wie du es gerade tust, ist - entschuldige - dumm.

Act your age! Nimm Abstand von dieser «Arbeitskollegin» und mache dir bewusst, um was es in dieser Geschichte geht. Du bist im Begriff, deine Beziehung wegen ein paar Gesprächen im Büro und einer daraus entstandene Illusion an die Wand zu fahren.

Du glaubst, diese Frau erkannt zu haben, kennst dich selber aber nicht gut genug um zu merken, dass das, was dich wirklich antreibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur ein Ziehen in der Lende ist.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.