Daheim lernen, daheim chillen: Sollen die Weihnachtsferien verlängert werden?
Publiziert

Daheim lernen, daheim chillenSollen die Weihnachtsferien verlängert werden?

Die Covid-Taskforce empfiehlt, dass die Schule nach den Ferien frühestens am 11. Januar wieder startet. Bist du Schüler, oder hast du schulpflichtige Kinder? Wie denkst du darüber?

von
Bettina Zanni
1 / 6
Schule nur noch von zu Hause aus? Das könnte schon bald der Fall sein. 

Schule nur noch von zu Hause aus? Das könnte schon bald der Fall sein.

Foto: Getty Images/iStockphoto
Einigen Eltern geht das auf den Wecker. 

Einigen Eltern geht das auf den Wecker.

Foto: Getty Images/iStockphoto
«Wenn mein Sohn nicht auf dem Sofa sitzt und Zoom-Vorlesungen besucht, besetzt er das Wohnzimmer zum Gamen», beklagt sich eine Mutter.

«Wenn mein Sohn nicht auf dem Sofa sitzt und Zoom-Vorlesungen besucht, besetzt er das Wohnzimmer zum Gamen», beklagt sich eine Mutter.

Foto: Getty Images/iStockphoto

Das Leben der meisten Menschen spielt sich wegen des Coronavirus vor allem zu Hause ab. Bislang davon verschont sind Schüler, denn die meisten Schulen sind nach wie vor offen. Jetzt wird aber die Forderung nach Fernunterricht auch an den Schulen immer lauter. Eine Idee ist die Verlängerung der Weihnachtsferien um zwei Wochen bis Mitte Januar. Gerade berufstätige Eltern müssten über die Bücher – oder ihre Nerven im Homeoffice würden strapaziert.

«Wenn mein Sohn nicht auf dem Sofa sitzt und Zoom-Vorlesungen besucht, besetzt er das Wohnzimmer zum Gamen», beklagt sich schon jetzt eine Mutter, deren Sohn studiert. Sie fühle sich in ihrem Alltag eingeschränkt. «Wenn ich staubsaugen will, dann will ich staubsaugen. Das Puff meiner Kinder nervt mich.»

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung

268 Kommentare