Mehr Volumen bei Wimpern: Dieser Tiktok-Hack verspricht es

Wer seine Wimpern von oben tuscht, soll besonders viel Volumen und Länge kreieren. Backcombing Lashes – also Wimpern toupieren – heisst der Trend.

Wer seine Wimpern von oben tuscht, soll besonders viel Volumen und Länge kreieren. Backcombing Lashes – also Wimpern toupieren – heisst der Trend.

Malin Mueller
Publiziert

XXL-VolumenIst Wimpern toupieren eine gute Idee? Wir haben es getestet

Auf der Suche nach extra-langen, voluminösen Wimpern sind viele Beauty-Fans zu allem bereit. Wie es scheint auch dazu, ihre Wimpern zu toupieren. Was steckt hinter dem Trend?

von
Malin Mueller

Wenn man nicht genau weiss, ob hinter einem Beauty-Trend ein genialer Hack oder doch nur eine dumme Idee steckt, dann hat besagter Trend seine Wurzeln meist bei Tiktok. In diese Kategorie fällt auch folgende Frage: Solltest du deine Wimpern toupieren, um sie besonders dicht und lang wirken zu lassen? 

Um es kurz zu machen: Nein. Denn beim Trend namens Backcombing Lashes liegt ein kleiner Übersetzungsfehler vor. Zwar ist «backcombing» durchaus die Bezeichnung fürs Toupieren, weil da die Haare von der Spitze zur Wurzel gebürstet werden. Man kann es aber auch als «rückwärts bürsten» übersetzen und genau das ist gemeint: Statt die Wimpern wie gewohnt von unten zu tuschen, kommt beim Back Combing die erste Schicht Mascara auf die Oberseite der Wimpern.

So funktioniert der Trend

Beauty-Influencer @scortezzbeauty gehört zu den ersten, die den Hack auf dem eigenen Kanal zeigten. In seinem Video erklärt er, wie es geht: «Zieh dein Augenlid mit einer Hand nach oben, lege deinen Kopf in den Nacken und schaue geradeaus in einem Spiegel.» 

Durch die Position lässt sich verhindern, dass die Mascara nach der Applikation nicht nur auf den Wimpern, sondern auch dem Rest vom Gesicht ist. Dann gilt es, von oben zu tuschen: «Mit einer drehenden Bewegung gehst du von der Wurzel der Wimper bis zur Spitze.» Besonders der erste Teil ist wichtig, denn die Wurzel bekommt mit der normalen Tusch-Technik fast keine Farbe ab. 

Und die Ergebnisse?

Bei scortezzbeauty ist der Unterschied klar erkennbar, doch wie immer lautet die Preisfrage: Wirkt die Technik auch bei anderen? Tiktok hat selbstredend bereits fleissig getestet – und ist gespaltener Meinung. Bei Creators mit ohnehin schon super langen Wimpern ist der Unterschied minimal. Viele andere sind begeistert.

Der Wimpern-Hack im Selbsttest:

Also: Augenlid hochziehen, Kopf nach hinten, in den Spiegel blicken.

Also: Augenlid hochziehen, Kopf nach hinten, in den Spiegel blicken.

Malin Mueller
Die rechte Seite tuscht Beauty-Redaktorin Malin zuerst von oben …

Die rechte Seite tuscht Beauty-Redaktorin Malin zuerst von oben …

Malin Mueller
… und anschliessend wie gewohnt von unten.

… und anschliessend wie gewohnt von unten.

Malin Mueller

Make-up-Artists wissen mehr

Zuletzt noch eins: Wie so oft haben Tiktok und seine Creator den Hack nicht erfunden, sondern abgeschaut und neu benannt. Denn die gleiche, bisher namenslose Technik wenden viele Make-up-Artists bereits seit Jahren an, um die Wimpern gleichmässig mit Farbe zu bedecken. Nicht gerade innovativ also – auf jeden Fall aber erprobt. Ob sich der Aufwand für einen womöglich nur minimalen Effekt lohnt, musst du allerdings selbst testen und entscheiden. 

Was ist dein Trick für perfekt getrennte, lange Wimpern? Kommentiere!

Deine Meinung

4 Kommentare