Aktualisiert 19.12.2006 22:31

Solothurner Kapo macht erfolgreich Einbrecherjagd

Dank mehr Polizeipatrouillen und einer Gratis-Hotline ist die Zahl der Einbrüche im Kanton Solothurn in diesem Winter stark rückläufig.

«Die Tendenz ist sehr erfreulich», sagt Frank Wilhelm von der Polizei Kanton Solothurn. Im vergangenen Oktober hatte die Kantonspolizei Dämmerungseinbrechern den Kampf angesagt. Auf einer speziellen Hotline können Anwohner seither melden, wenn ihnen etwas Verdächtiges auffällt (20 Minuten berichtete). Zudem hat die Polizei ihre Einsatzkräfte verstärkt. «Bis zu sechs Patrouillen sind gleichzeitig unterwegs», so Wilhelm.

Diese neuen Massnahmen zeigen offenbar Wirkung: «Bis November verzeichneten wir zehn Prozent weniger Einbrüche – und für Dezember rechnen wir nochmals mit einem grossen Rückgang», sagt Wilhelm.

Wie viele Leute die Einbrecher-Hotline wählen, wird von der Kapo zwar nicht erfasst. Frank Wilhelm ist aber überzeugt: «Über das neue Angebot wird geredet, das wirkt präventiv.» Zudem würde Verdächtiges so viel rascher der Polizei mitgeteilt.

Raffaela Moresi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.