Schweizer Goalie-Duell: «Sommer steht auf der Schwelle zur Weltklasse»
Aktualisiert

Schweizer Goalie-Duell«Sommer steht auf der Schwelle zur Weltklasse»

Am Sonntag steigt das Duell Gladbach gegen Wolfsburg, das Duell Yann Sommer gegen Diego Benaglio. Ex-Nati-Keeper Jörg Stiel vergleicht die Schweizer Goalies.

von
kai

Das Spitzenspiel der 30. Bundesliga-Runde ist zweifellos Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Wolfsburg. Für das Team von Lucien Favre geht es darum, im Kampf um Platz 3, der die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League bringt, nicht an Boden gegenüber dem punktgleichen Leverkusen zu verlieren. Wolfsburg wiederum kann mit einem Sieg dafür sorgen, dass es so gut wie nicht mehr von Rang 2 zu verdrängen ist. Und würde mit drei Punkten verhindern, dass die Bayern allenfalls schon an diesem Wochenende ihren 25. Meistertitel feiern.

Im Fokus werden am Sonntag auch die Goalies stehen, Yann Sommer (Gladbach) und Diego Benaglio (Wolfsburg), die aktuelle Schweizer Nummer 1 und ihr Vorgänger. Jörg Stiel, Ex-Nati-Keeper und einst der erste Schweizer im Gladbacher Tor, hat das Duo in der «Rheinischen Post» einem ausgiebigen Vergleich unterzogen.

Sprungkraft statt Grösse

In Sachen Erfahrung sieht Stiel Vorteile bei Benaglio, der im besten Goaliealter sei, «in sich selbst ruht, extrem konstant und stabil ist». Allerdings attestiert er auch dem fünf Jahre jüngeren Sommer herausragende mentale Fähigkeiten: «Seine grosse Stärke ist, dass er sich von Fehlern nicht beeindrucken lässt.» Dass Sommer nicht gerade ein Hüne ist (1,83 m gegenüber Benaglios 1,94 m), spielt für Stiel keine Rolle. Mit seiner Sprungkraft mache er «glatt zehn Zentimeter wett und legt noch drei drauf».

Für Stiel bietet Benaglio ein Gesamtpaket inklusive Führungsqualitäten. Nicht umsonst ist der Aargauer Captain beim deutschen Meister von 2009. Auch Sommer hat sich mit seinen Leistungen schnell Akzeptanz verschafft bei den Fohlen. «Yann hat aussergewöhnliche Reflexe und ist extrem schnell auf den Beinen. Zudem verfügt er über ein dreidimensionales Denken und Sehen, das weit über dem Durchschnitt liegt. Dadurch kann er sehr gut antizipieren und steht meistens richtig.»

Besser als Manuel Neuer

Unterschiede zwischen den beiden macht Stiel bei den fussballerischen Fähigkeiten aus. Er bezeichnet Benaglio, der aus einer «anderen Torwartschule» komme, zwar als guten Fussballer, findet aber, dass Sommer fussballerisch sogar besser sei als Weltmeister Manuel Neuer. «Yann ist ein Spielmacher-Torwart, Neuer ein Libero-Towart», sagt Stiel.

Das Fazit des Basler U21-Goalietrainers schmeichelt sowohl Sommer als auch Benaglio, die er beide als «echte Typen» sieht. Benaglio bescheinigt er «gehobene internationale Klasse», während Sommer das Zeug habe, ein ganz Grosser zu werden. Oder anders ausgedrückt: «Yann steht auf der Schwelle zur Weltklasse.»

Deine Meinung