Nach zwei Tagen: Sondereinheit holt Ziegelwerfer vom Dach
Aktualisiert

Nach zwei TagenSondereinheit holt Ziegelwerfer vom Dach

48 Stunden nach Beginn hat das Drama um den Ziegelwerfer von Basel ein Ende genommen. Sondereinheiten der Basler Polizei haben ihn um 10.40 Uhr vom Dach geholt - und dabei in die Trickkiste gegriffen.

von
am/meg/lue

48 Stunden hat der Ziegelwerfer auf dem Dach ausgeharrt. Bis zum Schluss dachte er nicht daran, sich zu ergeben. Um 10.40 Uhr haben Sondereinheiten der Basler Polizei dem Drama ein Ende gesetzt. Vizekommandant Rolf Meier schildert gegenüber einer Reporterin von 20 Minuten den Zugriff wie folgt: «Wir haben den Mann von der Mauer oberhalb des Balkons gezogen. Er hat sich beim Zugriff nicht gewehrt und keine Verletzungen davongetragen.» Um 11 Uhr brachte eine Ambulanz den Ziegelwerfer – mit Sichtschutz abgeschirmt von Schaulustigen – in die psychiatrische Klinik.

Die Sondereinheiten hatten sich am Mittwoch um zirka 9.30 Uhr in Schutzmontur dem Mann über den Balkon genähert, berichtet die 20 Minuten-Reporterin. Mit Hilfe eines Red Bulls sei der durstige Mann schliesslich auf die andere Hausseite gelockt worden. Eine Stunde später konnte der Ziegelwerfer nach zwei Nächten ohne Schlaf unverletzt vom Dach geholt werden. Damit dürfte nach zwei Tagen endlich wieder Ruhe im Quartier einkehren.

Gefährliche Aktionen in der Nacht

Noch in der Nacht hat es nicht danach ausgesehen, als würde der Ziegelwerfer bald aufgeben. Sein Verhalten habe sich nicht geändert: «In der Nacht hat er weiter vor sich hin referiert, Ziegel gestapelt und auf dem Kamin balanciert», sagt Polizeisprecher Klaus Mannhart zu 20 Minuten Online (siehe Video unten).

Ziegelwerfer von Basel harrt aus

Der Ziegelwerfer balancierte auch nach 48 Stunden auf dem Dach nicht selten auf der Kaminspitze. Die Gefahr, dass er vor Müdigkeit durch einen unbedachten Schritt herunterstürzt, war gross. In diesem Fall hätte ihm die Polizei nicht helfen können. «Wir haben niemanden in Reichweite des Mannes positioniert, der ihn packen könnte», so Mannhart.

Ziegelwerfer gibt nicht auf

Strassen wieder offen

Nach dem Ende des Ziegelwerfer-Dramas können auch die Anwohner aufatmen. Die Sperrungen werden derzeit aufgehoben. Laut Polizeiangaben soll der Verkehr bis am Mittag wieder normal rollen.

(am/meg/lue/sda)

Werden Sie Leser-Reporter!

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39.

Für einen Abdruck in der Zeitung gibts bis zu 100 Franken Prämie!

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Deine Meinung