Aktualisiert 22.07.2014 20:15

FCB-Star

Sonderstatus für Basels Kakitani

Weil das Interesse am Japaner Yoichiro Kakitani so gross ist, hat der FCB extra die Medien eingeladen. Der Schweizer Meister hat auch noch einen Ägypter an der Angel.

von
kai/imo

Yoichiro Kakitani ist ein besonderer Spieler. Zumindest deuten die Vorschusslorbeeren darauf hin.

Der Stürmer gilt in seiner Heimat Japan als kommender Superstar. Der FCB organisierte für den 24-Jährigen, der seit Donnerstag in der Schweiz ist, eigens eine Pressekonferenz, weil das Interesse an ihm das gewöhnliche Mass überstieg. Selbst asiatische Journalisten waren zugegen, als Kakitani Auskunft gab. «Der Trainer war ein wichtiger Grund, aber auch die Klubleitung. Ich habe gespürt, dass sie mich wollen», erklärte er seinen Wechsel zum FCB statt nach Deutschland oder Italien.

Anziehung übt auf Kakitani auch der Status aus, den sich der Ligakrösus erarbeitet hat. «Basel gewinnt immer

den Titel, das fasziniert mich. Und die Champions League ist seit meiner Kindheit ein Traum von mir.» Trainer Paulo Sousa könnte seiner neuen Attraktion am Sonntag gegen Luzern das Debüt ermöglichen. «Er trainiert nun seit einer Woche mit uns, daher kann es sein, dass er spielen wird.»

Ägypter Hamoudi soll zum FCB wechseln

Der FC Basel steht vor der Verpflichtung von Ahmed Hamoudi. Der 24-jährige, offensive Mittelfeldspieler wartet in Ägypten auf das Visum, um beim FCB die medizinischen Tests zu absolvieren. Der Schweizer Meister ist sich mit dem Klub Smouha SC einig, die Ablösesumme soll 650 000 Euro betragen.

Der ägyptische Internationale, an dem auch YB interessiert war, verlor vergangene Woche mit Smouha den Cupfinal gegen Zamalek Kairo (0:1).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.