Aktualisiert 04.05.2019 12:32

Nach harscher Kritik

Sonics Kino-Look wird überarbeitet

Selten konzentrierte die Community ihre Häme so leidenschaftlich wie auf den Look des Titelhelden der «Sonic the Hedgehog»-Verfilmung. Das Studio reagiert – und kündigt Änderungen an.

von
shy

Rebecca Blacks «Friday» und das 2018er Rewind-Video haben im Verhältnis zwar immer noch viel mehr Youtube-Dislikes. Trotzdem gehört der erste «Sonic the Hedgehog»-Trailer mit 63 Prozent Downvotes nur wenige Tage nach dem Release zu den am meisten verschmähten Clips auf der Video-Plattform.

Der berüchtigte erste Trailer zu «Sonic the Hedgehog». (Video: Paramount Pictures/Walt Disney)

Die Leute regen sich über die Augen des Sega-Videospiel-Igels auf, über seine Zähne, über seine Figur, über seine Schuhe – über so ziemlich alles an ihm (einzig Jim Carrey als Bösewicht Dr. Robotnik kommt okay weg). Und zwar so verbreitet und unisono, dass sich nun der Regisseur des Films eingeschaltet hat.

«Ihr wollt Änderungen – die werden kommen»

Auf Twitter schrieb Jeff Fowler (45) in der Nacht auf Freitag: «Danke für eure Unterstützung. Und für eure Kritik. Die Botschaft ist laut und deutlich: Ihr seid nicht glücklich mit dem Design und wollt Änderungen. Die werden kommen.»

Wie diese genau aussehen werden und ob sie Einfluss aufs Kino-Startdatum der Realverfilmung haben, ist nicht bekannt. In den USA soll «Sonic the Hedgehog» Anfang November anlaufen, in der Deutschschweiz am 6. Februar 2020.

Die Community liefert Vorschläge

Schon kurz nach dem Trailer-Release haben einige User auf Social Media Vorschläge gepostet, wie das Sega-Maskottchen im Kinostreifen besser, weil näher an der Videogame-Vorlage daherkommen würde.

Mit viel grösseren Augen nämlich:

Und sogar mit miteinander verbundenen Augen, wie beim Original-Sonic:

Und vor allem nicht mit menschlichen Zähnen, sondern einem Gebiss, das eher dem eines Igels entspricht:

Auch Sonics ungewohnter Statur haben sich die Community-Designer angenommen:

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.