Aktualisiert 28.12.2011 15:23

Massencrash auf der A1Sonne tief, Schaden hoch

Zwischen Gossau und St.Gallen sind am Mittwochmorgen sechs Fahrzeuge ineinander gekracht. Drei Personen mussten nach dem Unfall ins Spital eingeliefert werden. Schuld war die herrliche Wintersonne.

von
rme

Die Sonne stand kurz nach 8.30 Uhr tief am Horizont – und blendete so die Autofahrer auf der Autobahn A1. Eine 27-Jährige bremste deshalb so stark ab, dass ihr Auto gemäss der St.Galler Kantonspolizei zum Stillstand kam. Die Autofahrerin hinter ihr konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte ihrer Vorderfrau ins Heck.

Drei weiteren nachfolgenden Fahrzeugen gelang es anzuhalten. Ein 25-jähriger Autofahrer bemerkte die vor ihm stehenden Autos jedoch nicht. Er fuhr ungebremst ins Heck des Fahrzeugs vor ihm. Dieses wurde nach rechts geschleudert und das Auto des 25-Jährigen schob in der Folge die Autos vor ihm ineinander.

Alle Autos wurden laut Polizeiangaben beschädigt, zum Teil massiv. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Drei Personen mussten ins Spital eingeliefert werden. Sie dürften sich aber nicht allzu schwer verletzt haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.