Naturereignis: Sonnenfinsternis: Die besten Bilder
Aktualisiert

NaturereignisSonnenfinsternis: Die besten Bilder

Der Blick auf die partielle Sonnenfinsternis ist in der Schweiz vielerorts durch Wolken versperrt gewesen. Macht nix: In der Bildstrecke finden Sie die besten Aufnahmen von Kanada bis China.

Am besten zu sehen war die teilweise verdunkelte Sonnenscheibe in der Schweiz in weiten Teilen des Wallis, Tessin und im Graubünden. Weniger Chancen hatten die Beobachter in der Westschweiz, dem Jura, in Basel und am Bodensee. In Teilen des Mittellandes dürfte man zeitweise etwas gesehen haben. Dort war die Sonne durch die Schleierwolken zumindest milchig zu sehen.

Millionen Menschen haben sich hingegen in einem schmalen Streifen - siehe Grafik rechts - von Nordkanada, Grönland und Sibirien bis Westchina von einer totalen Sonnenfinsternis in Bann ziehen lassen. Mit am eindrucksvollsten war das Erlebnis in der drittgrössten Stadt Russlands, in Nowosibirsk. Zur Freude der hunderttausenden Bewohner und extra angereisten Ausländer, die sich im Freien versammelten, stellten sich die vom Wetterdienst vorhergesagten Wolken nicht ein. Die Sicht war prima. Knapp zweieinhalb Minuten lang schob sich der Vollmond vor die Sonne.

«Es war unglaublich», berichtete der deutsche Physikstudent Lucas H. «Es wurde kalt und dunkel, und dann war es plötzlich wieder hell. Ich bin sehr glücklich. Es war die Reise wert.» H. war einer von geschätzten 10.000 Besuchern, die eigens nach Nowosibirsk gereist waren, um das Naturspektakel zu beobachten. Die 1,5 Millionen Einwohner zählende sibirische Metropole war die grösste Stadt in dem Streifen, in dem die Sonnenfinsternis zu sehen war.

Am Flughafen von Nowosibirsk hatten die Verantwortlichen vorsichtshalber die Nachtbeleuchtung angeschaltet, um den Maschinen den Weg zu weisen. Die totale und die partielle Verdunkelung dauerten insgesamt gut zwei Stunden. 14 Maschinen landeten und starteten in diesem Zeitraum.

In China versammelten sich Millionen Menschen entlang der alten Seidenstrasse, um die Sonnenfinsternis zu erleben. In der alten Stadt Xian brach die Menge in Jubel aus und schrie auf, als die Sonne ihr Antlitz verdunkelte. In den Medien war zuvor von der «Olympischen Finsternis» die Rede gewesen, in Anspielung auf die in einer Woche beginnenden Olympischen Spiele in Peking. Auch tausende Touristen waren angereist.

$$VIDEO$$ (dapd)

Deine Meinung