Aktualisiert 02.10.2017 17:22

Massaker in Las Vegas

Sonny stirbt, als er seiner Frau das Leben rettet

Nach dem Massaker in Las Vegas ist das erste Todesopfer identifiziert.

von
woz

Über 50 Personen wurden beim Massaker in Las Vegas getötet. (Video: Tamedia/AFP/Storyful/Twitter/Instagram)

Sonny Melton ist eine der über 50 Personen, die beim Massaker in Las Vegas erschossen wurden. Der 29-Jährige besuchte mit seiner Frau das Country-Music-Festivals Route 91 Harvest. Heather Melton hat überlebt – dank ihres Mannes.

«Er hat mir das Leben gerettet. Er packte mich und fing an zu laufen», erzählt sie News 4. Dann spürte sie, wie Sonny am Rücken getroffen wurde. «Ich will, dass jeder weiss, was für ein gutherziger, liebevoller Mann er war.»

Sonny Melton lebte in Tennessee und arbeitete in der Notaufnahme eines Spitals. An der Union University hat er den Bachelor erworben. Die Hochschule bestätigte die Todesnachricht.

Unter den Toten ist offenbar auch eine 28-jährige Kanadierin aus Alberta.

Die Bilder:

1 / 47
Führte ein unauffälliges Leben: Der Täter Stephen Paddock.

Führte ein unauffälliges Leben: Der Täter Stephen Paddock.

kein Anbieter/Courtesy of Eric Paddock via AP
Eine Zusammenstellung dreier geleakten Polizeiaufnahme aus dem Hotelzimmer, kurz nach der Tat – zu sehen sind verschiedene Gewehre, die Leiche Paddocks (rechts unten) und vermutlich die von der Polizei erwähnte Notiz (rechts in der Mitte). (1. Oktober 2017) Bilder: Twitter, Zusammenstellung: Tamedia

Eine Zusammenstellung dreier geleakten Polizeiaufnahme aus dem Hotelzimmer, kurz nach der Tat – zu sehen sind verschiedene Gewehre, die Leiche Paddocks (rechts unten) und vermutlich die von der Polizei erwähnte Notiz (rechts in der Mitte). (1. Oktober 2017) Bilder: Twitter, Zusammenstellung: Tamedia

kein Anbieter
Hatte Stephen Paddock kurz vor seiner Tat eine Prostituierte bestellt? Polizisten in der Lobby des Wynn-Hotels in Las Vegas. (4. Oktober 2017)

Hatte Stephen Paddock kurz vor seiner Tat eine Prostituierte bestellt? Polizisten in der Lobby des Wynn-Hotels in Las Vegas. (4. Oktober 2017)

kein Anbieter/Marcio Jose Sanchez/AP

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.