Project Morpheus: Sony bittet in die Matrix
Aktualisiert

Project MorpheusSony bittet in die Matrix

Sony entwickelt ein eigenes Virtual-Reality-Headset für die Playstation 4. An der Game Developers Conference in San Francisco wurde ein erster Prototyp vorgestellt.

von
jag
Project Morpheus: Der Prototyp von Sonys Virtual-Reality-Headset wurde an der GDC in San Franciso enthüllt.

Project Morpheus: Der Prototyp von Sonys Virtual-Reality-Headset wurde an der GDC in San Franciso enthüllt.

Sie sind der letzte Schrei und gelten als die nächste Revolution in Sachen Gaming: Virtual Reality Headsets. Es handelt sich dabei um 3-D-Brillen, die sich der Spieler aufsetzt, um in eine dreidimensionale Welt einzutauchen, die ihn vollumfänglich umgibt. Das Ziel: Vollständig eintauchen ins Game, indem die Aussenwelt vollständig ausgeschlossen wird.

VR-Headsets wie Oculus Rift werden deshalb in Digital- und Game-Medien schon länger heiss diskutiert, und wer die Spielewelt je durch eine Oculus-Rift-Brille gesehen hat, weiss, wo die nächste Verheissung des Gamens liegt. Das hat auch Sony erkannt und an der Game Developers Conference in San Francisco nicht ganz überraschend ein eigenes VR-Headset für die Playstation 4 vorgestellt – zumindest einen Prototyp davon.

Selbst auf dem Mars stehen

Das System trägt derzeit den Namen Project Morpheus. Das Headset soll die virtuelle Welt in 1080p-Auflösung darstellen und ein Blickfeld von 90 Grad bieten. Project Morpheus nutzt die Playstation-Kamera sowie Playstation Move als Schnittstellen. Das Ziel sei, dass sich die Brille drahtlos mit der PS4 verbindet, der Prototyp hängt indessen noch am Kabel.

Die Anwendungsmöglichkeiten würden weit übers Gamen hinausgehen, verdeutlichte an der Präsentation Richard Marks von den Sony Magic Labs. So arbeite man zusammen mit der Nasa an einem Projekt, das PS4-Besitzern das Gefühl vermitteln soll, selbst auf dem Mars zu stehen. Namhafte Gamestudios sind mit an Bord, unter anderem Crytek («Crysis», «Far Cry») und Epic Games («Gears of War», «Infinity Blade»).

Neben Sony arbeiten laut dem Online-Magazin The Verge auch Valve und Microsoft an eigenen VR-Produkten. Mit Sony ist nun der erste grosse Player mit einem eigenen konkreten VR-Projekt an die Öffentlichkeit gelangt. «VR war stets der Traum vieler Spieler seit der Erfindung von Computern», sagte Shuhei Yoshida, Präsident von Sony Worldwide Studios, an der Präsentation.

Deine Meinung