Sony Ericsson mit Rekordgewinn
Aktualisiert

Sony Ericsson mit Rekordgewinn

Der schwedisch-japanische Handy-Hersteller Sony Ericsson hat im ersten Quartal 2004 Rekorde bei Absatz und Gewinn erwirtschaftet.

Wie das Gemeinschaftsunternehmen von Sony und Ericsson am Montag berichtete, verbesserte sich das Nettoergebnis deutlich auf 82 Millionen Euro nach einem Verlust von 104 Millionen im Vorjahr. Die Zahl der verkauften Geräte legte um 63 Prozent auf 8,8 Millionen Stück zu. Für die gesamte Branche erhöhte der Konzern seine Markterwartungen von 520 Millionen verkauften Geräte auf 550 Millionen.

Das dritte profitable Quartal in Folge und der gute Absatz zeigten, dass sich die Strategie des 2001 gegründeten Gemeinschaftsunternehmens bezahlt mache, erklärte Sony Ericsson. Die Konzentration auf GSM, UMTS und japanische Standards habe sich als erfolgreich erwiesen. (dapd)

Deine Meinung