Fechten: Sophie Lamon kämpft um Olympia-Ticket
Aktualisiert

FechtenSophie Lamon kämpft um Olympia-Ticket

Sophie Lamon (23) wird am 26. April für die Schweiz zum Olympia-Qualifikations-Zonenturnier der Degenfechterinnen in Prag antreten. Es ist die letzte Chance für Europäerinnen, einen Olympia- Startplatz in Peking zu ergattern.

Die Walliserin Lamon, die 2000 in Sydney als 15-Jährige im Teamwettbewerb olympisches Silber gewann, muss in Prag mindestens Dritte werden, um einen der drei letzten Olympia-Startplätze im Degenfechten der Frauen zu erobern. In der Weltranglsite ist sie als Nummer 25 die derzeit bestklassierte Schweizerin vor Tiffany Géroudet (33).

Das Degenfechten der Frauen steht in Peking nur für Einzelsportlerinnen im Programm. Als Ersatz wird am 19. April in China eine Team-WM ausgetragen. Für die Schweiz werden dort Géroudet, Diana Romagnoli-Takouk, Simone Näf und Eléonore Evéquoz starten, nicht aber Sophie Lamon, weil die WM nur eine Woche vor dem europäischen Zonenturnier stattfindet.

Weltrangliste. Frauen. Degen-Einzel:

1. Na Li (China) 274. 2. Britta Heidemann (De) 266. 3. Emese Szasz (Un) 226. 4. Laura Flessel-Colovic (Fr) 220. 5. Hajnalka Kiraly-Picot (Fr) 212. 6. Tatjana Logunowa (Russ) 202.

Ferner: 25. Sophie Lamon 90. 33. Tiffany Géroudet 80. 68. Simone Näf 34. 82. Diana Romagnoli-Takouk 28. 91. Gianna Hablützel-Bürki 24.

Anmerkung: Die neun bestklassierten Europäerinnen der Weltrangliste sind für Olympia qualifiziert. Die letzten drei Europa-Startplätze werden am 26. April im Zonenturnier in Prag vergeben (eine Teilnehmerin pro noch nicht qualifiziertes Land). Das Degenfechten der Frauen wird in Peking nur als Einzeldisziplin ausgetragen.

(si)

Deine Meinung