US-Märkte: Sorgen über Tech-Nachfrage belasten
Aktualisiert

US-MärkteSorgen über Tech-Nachfrage belasten

Die New Yorker Börsen sind am Donnerstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen.

Auf die Stimmung drückten Zweifel an der künftigen Nachfrage nach Bauteilen für den Technologiesektor, nachdem zwei Branchengrössen ihre Ausblicke nach unten korrigierten.

Auch ein pessimistischer Kommentar des Präsidenten der Notenbank von Dallas, Richard Fisher, lastete auf dem Markt. Er forderte Klarheit über die im Zuge der Finanzmarktreform anstehenden Änderungen. Ansonsten drohe das US-Wachstum Schaden zu nehmen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,3 Prozent ab auf 10.467 Punkte. Im Verlauf pendelte er zwischen 10.387 und 10.584 Zählern. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,4 Prozent auf 1101 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel 0,6 Prozent auf 2251 Zähler.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,18 Milliarden Aktien den Besitzer. 1591 Werte legten zu, 1423 gaben nach und 110 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,33 Milliarden Aktien 1238 im Plus, 1348 im Minus und 130 unverändert.

An den US-Kreditmärkten blieben die zehnjährigen Staatsanleihen unverändert auf 104-10/32. Sie rentierten mit 2,987 Prozent. Die 30- jährigen Bonds fielen 08/32 auf 105-05/32 und hatten eine Rendite von 4,074 Prozent.

(sda)

Deine Meinung