Mewing: Sorgt dieser virale Trend für einen definierten Kiefer?

Kann die Position deiner Zunge zu einer definierten Kieferpartie verhelfen? Genau das verspricht der Tiktok-Trend Mewing. Sängerin Ariana Grande beherrscht die Technik perfekt.

Kann die Position deiner Zunge zu einer definierten Kieferpartie verhelfen? Genau das verspricht der Tiktok-Trend Mewing. Sängerin Ariana Grande beherrscht die Technik perfekt.

Instagram/r.e.m.beauty
Publiziert

«Mewing» geht viralMit der richtigen Zungenstellung wirkt dein Gesicht kantiger – so gehts

Das sogenannte Mewing sorgt gerade für Aufsehen – und zwei Milliarden Views auf Tiktok: Durch eine bestimmte Position der Zunge soll man die Kieferpartie dauerhaft definieren können. Ist da was dran?

von
Malin Mueller

Hast du schon mal was von Mewing gehört? Dahinter verbirgt sich ein Beauty-Trend, der deiner Kieferpartie nur durch die Position der Zunge mehr Definition verleihen soll. Ariana Grande, Angelina Jolie und Madison Beer sollen begeisterte Anhängerinnen sein – alles Frauen mit einer messerscharfen Kieferpartie. Dazu kommen ganze zwei Milliarden Aufrufe des Hashtags auf Tiktok.

So funktioniert der Trend

Die Technik hinter Mewing ist denkbar einfach: Du schliesst deine Lippen, platzierst deine Zähne aufeinander (nicht zu fest zubeissen, ganz locker) und schluckst oder machst ein N-Geräusch. Der Punkt, an dem deine Zunge währenddessen deinen Gaumen berührt, ist dein neues Ziel: Wenn du nicht gerade sprichst, sollte sie stets da ruhen.

Durch die Position soll nicht nur ein allfälliges Doppelkinn verschwinden. Auch Probleme wie das Atmen durch den Mund, Schlafapnoe und eine Fehlstellung der Zähne sollen sich ganz einfach beheben lassen.

Und, klappt das?

In diversen Clips bei Tiktok ist leicht zu erkennen, dass optisch durchaus ein Effekt vorhanden sein kann. Auch in der 20-Minuten-Lifestyle-Redaktion haben wir getestet und festgestellt: Es kommt auf die Ausgangslage an. Je nach Person ruht die Zunge im Mund ohnehin schon da, wo sie neu hin soll. Falls nicht, kann man sich die Position über mehrere Wochen tatsächlich antrainieren. Die Knochenstruktur verändert sich – wie einige Tiktoks es behaupten – dadurch aber nicht.

Alles, was über die Optik hinausgeht, ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen und daher fraglich – allerdings trainieren auch Logopädie-Praxen ihren Patientinnen und Patienten diese Haltung an, wenn sie verhindern wollen, dass die Zunge die Zähne nach vorne schiebt.

Wie verfolgst du Trends auf Tiktok?

Gibts Gefahren?

Mewing ist einer der wenigen Tiktok-Trends, die man bedenkenlos probieren darf (ganz anders, als etwa seine Zähne abzuschleifen). Wer allerdings ernsthafte Probleme mit Schlafapnoe oder einer Fehlstellung des Gebisses hat, sollte nicht versuchen, seine Probleme mit einem Tiktok-Hype zu beheben. Der Gang zur Fachperson ist garantiert zielführender. 

Welchen Tiktok-Trend hast du schon mal ausprobiert? Lass es uns wissen!

Deine Meinung

5 Kommentare