Aktualisiert 25.06.2009 20:42

WimbledonSouveräner Wawrinka in der 3. Runde

Stanislas Wawrinka ist in Wimbledon mit einer sehr starken Leistung in die 3. Runde eingezogen. Der als Nummer 19 gesetzte Romand entledigte sich des Argentiniers Martin Vassallo Arguello in nur 85 Minuten 6:3, 6:2, 6:2.

Wawrinka spielte so, wie er sich das vorstellt und zeigte zweifelsfrei eine der besten Partien seiner Karriere auf Rasen. Basierend auf einem sehr guten Aufschlag (10 Asse), diktierte er das Geschehen und spielte offensiv, allerdings nicht zu offensiv. Vassallo Arguello kam einzig bei 5:3 für Wawrinka im ersten Satz zu drei aufeinanderfolgenden Breakchancen.

Nächster Gegner Wawrinkas ist am Samstag Jesse Levine (USA) oder Pablo Cuevas (Uru), im Achtelfinal am Montag würde es dann wohl zum Schocker gegen Andy Murray kommen. Der Schotte blieb gegen Ernests Gulbis ohne Satzverlust.

Wimbledon, 2. Runde

Wawrinka - Arguello 6:3,6:2,6:2

LIVE-TICKER

mit Res Blum

6:3,6:2,6:2 - Stansislas Wawrinka macht mit Arguello kurzen Prozess und zieht souverän in die 3. Runde ein.

- Nun wird Wawrinka den Match wohl nach Hause bringen, noch ein Game bei eigenem Aufschlag. Den ersten Punkt holt sich Stan am Netz. Mit seinem 10. Ass erhöht er auf 30:15, gefolgt von einem Vorhandwinner - zwei Matchbälle für Stan. Der erste sitzt gleich.

- Arguello zieht noch am letzten Strohhalm, muss aber erneut einen Breakball zugestehen, Wawrinkas Rückhand ist einfach zu gut für den Argentinier, und schon ists passiert - 5:2.

- Wawrinka serviert wie aus einem Guss, und kommt mal was zurück, ist der Romand um keine Antwort verlegen. Wieder zu Null geht das Game an Wawrinka - 4:2.

- Martin Vassallo Arguello gibt sich aber nicht kampflos geschlagen und verkürzt immerhin auf 3:2, aber ohne Break ist der Match für ihn bald gelaufen.

- Der Zahn ist wohl gezogen beim Argentinier, Wawrinka hämmert die Bälle links und rechts übers Netz, Arguello wirkt ratlos und resigniert - 3:1 für den Schweizer.

- Jetzt dreht der Westschweizer mächtig auf, lässt Arguello bei dessen Aufschlag keine Chance und geht mit 2:1 in Führung.

- Zu Null gleicht Wawrinka aus, der dem Argentinier die Bälle nur so um die Ohren haut - 1:1.

- Wie zu Beginn des zweiten Satzes gewinnt Arguello nach Satzverlust das erste Aufschlagspiel - 0:1.

6:2 - Wawrinka holt sich auch den zweiten Satz und überzeugt mit guten Grundschlägen, Vorhand wie Rückhand.

- Damit kann Wawrinka den zweiten Satz bei eigenem Aufschlag zumachen. Diskussionslos holt sich Stan drei Satzbälle und verwertet den ersten gleich zur 2:0 Satzführung.

- Arguello zeigt Nerven, ist gar nicht zufrieden mit seinem Aufschlag, gräbt dafür einen schönen Stoppball von Stan mirakulös aus und holt sich den Punkt und Applaus von den Rängen ab. Das Game holt sich aber Wawrinka mit veritablen Powerschlägen - 5:2.

- Wawrinka spielt jetzt stark, mit zwei Aufschlagwinnern legt er schnell vor. Ein kleines Nachlassen und schon stehts 30 beide, Wawrinka kann sich aber auf seinen Service verlassen und stellt auf 4:2.

- Der Argentinier ist wieder am Zug, diesmal agiert Wawrinka ein bisschen aggressiver und holt sich prompt zwei Breakbälle, beim zweiten klappts mit einem schönen Vorhand-Passierball - 3:2 für Wawrinka.

- Es ist auch ziemlich ruhig auf Court Nummer 3, jedes Husten ist zu hören, so richtig Stimmung will bei diesem Duell noch nicht aufkommen. Wawrinka holt gleich mit einem Zu-Null Game zum 2:2 aus.

- Der zweite Satz beginnt unspektakulär, Arguello sichert sich bei eigenem Aufschlag das zweite Game im zweiten Satz.

- Wawrinka antwortet mit einem überzeugenden Aufschlagspiel und gleicht zum 1:1 aus.

- Arguello hat den Satzverlust gut verdaut und startet mit einer 0:1 Führung in den zweiten Durchgang.

Der 1. Satz geht mit 6:3 an Stanislas Wawrinka, der bis zum letzten Aufschlagspiel überzeugte, die drei im neunten Game eingehandelten Breakbälle in Folge abwehrte und den ersten Satz verdientermassen für sich entscheiden konnte.

- Schnell liegt Wawrinka mit 0:30 zurück, und muss drei Breakbälle zugestehen. Den ersten verhaut Arguello ins Aus. Mit seinem fünften Ass vernichtet Stan auch den zweiten. Und auch der dritte ist weg. Mit zwei weiteren Punkten holt sich Wawrinka den ersten Satz mit 6:3.

- Nun muss Arguello seinen Service durchbringen, sonst ist der erste Satz weg. Das schafft der Argentinier, liegt aber weiterhin ein Break zurück - 5:3.

- Souverän holt sich der Westschweizer das siebte Spiel und führt mit 5:2. Der Aufschlag von Wawrinka klappt in diesem ersten Satz nicht schlecht, bereits 4 Asse hat er in die Statistik einfliessen lassen.

- Arguello muss viel über den Zweiten, Wawrinkas Rückhand kommt mit viel Druck und Präzision zurück, der Argentinier scheint momentan leicht überfordert. Kann sich mit viel Einsatz das Game aber noch holen und verkürzt auf 4:2.

- Wawrinka holt sich zwei Breakchancen und verwertet gleich die erste - 3:1 und jetzt noch die Bestätigung bei eigenem Aufschlag, klare Sache für den Favoriten - mit 4:1 gehts zur Bank.

- Nun ist wieder der Gaucho an der Reihe, Arguello hat noch nicht den richtigen Dreh beim Aufschlag gefunden. Das müsste Wawrinka ausnützen können. Mit zwei herrlichen Vorhandwinnern setzt Stan seinen Kontrahenden unter Druck.

- Problemlos holt sich Wawrinka bei seinem zweiten Service-Game das Spiel und geht mit 2:1 in Führung.

- Arguello beginnt mit einem Doppelfehler. Nach einem überhasteten Netzangriff muss sich Wawrinka passieren lassen. Der Lausanner antwortet aber mit zwei präzisen Return und holt sich den ersten Breakball, den er aber nicht nutzen kann. Das Game geht an Arguello - 1:1.

- Wawrinka beginnt mit dem Service und holt sich den ersten Punkt, leistet sich aber gleich auch einen Doppelfehler. Die nächste Vorhand geht ebenfalls ins Aus, kann das aber mit dem nächsten Aufschlagwinner korrigieren. Mit einem Ass erhöht Stan auf 40:30, muss aber über Deuce gehen. Mit zwei Punkten in Folge geht das Game aber doch noch an den Schweizer - 1:0.

- Die beiden Spieler mussten sich lange gedulden, aber jetzt ist es Zeit für Wawrinka und Arguello, die letzten Aufwärmübungen werden absolviert, dann gehts in den ersten Satz.

20 Minuten Online berichtet ab ca. 18.30 Uhr live von der Zweitrunden-Partie zwischen Stansislas Wawrika und Martin Vassallo Arguello.

Vor dem Spiel

Für die bevorstehende Aufgabe konnte der als Nummer 19 gesetzte Wawrinka mit dem Auftaktsieg gegen Eduardo Schwank (Arg/ATP 108) zusätzliches Selbstvertrauen tanken: «Am Anfang war ich etwas zögerlich, aber das gibt es bei Startspielen. Wichtig ist aber, dass ich in drei Sätzen gewonnen habe, das tut immer gut.»

Wawrinkas Gegner heute am späten Nachmittag ist der Argentinier Martin Vassallo Arguello (ATP 57), gegen den er eine 1:1-Bilanz aufweist und 2007 in Gstaad eine der bittersten Niederlagen der Karriere kassierte. In diesem Frühling revanchierte sich der Olympiasieger im Doppel in Monte Carlo, bekundete aber wiederum viel Mühe (2:6, 7:5, 6:2). «Man muss gegen ihn aggressiv spielen, er selber wird mir den Match nicht schenken und macht kaum Fehler», so der Waadtländer.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.