BASEL: Sozialhilfe unter neuem Regime
Aktualisiert

BASELSozialhilfe unter neuem Regime

Ab dem 1. Januar gehört die Sozialhilfe nicht mehr zur Bürgergemeinde, sondern zur Verwaltung der Stadt ­Basel.

Das hatten die Basler Bürger Ende September an der Urne beschlossen. Die rund 200 Angestellten haben zwar einen neuen Arbeitgeber, ansonsten bleibt alles gleich. «Auch für unsere Kunden wird sich abgesehen vom ­neuen Briefkopf nichts ändern», so Rolf Maegli, Vor­steher der Sozialhilfe. Er will auch unter der neuen Regie den eingeschlagenen Weg weitergehen. Besonders stolz ist er auf das ausgereifte Dienstleistung­ssystem, mit dem in Basel die Sozialhilfebezüger empfangen und be­raten werden. Auch hätten strengere Kontrollen und ­unangemeldete Hausbesuche dazu beigetragen, die Missbrauchsquote auf unter 5 Prozent zu drücken. Ein wichtiger Erfolg, denn mit der Wirtschaftskrise erwartet Maegli auf den Sommer hin einen massiven Anstieg.

hys/SDA

Deine Meinung