Aktualisiert 29.04.2008 16:50

Sozialhilfemissbrauch: Schadenssumme verdoppelt

Der finanzielle Schaden durch Sozialhilfemissbrauch in der Stadt Zürich belief sich im Jahr 2007 auf knapp 5,7 Millionen Franken. Dies ist mehr als doppelt so viel wie im 2005.

Im letzten Jahr bezogen Menschen für 5,36 Millionen Franken unrechtmässig Sozialhilfeleistungen. Beträge in der Höhe von 338 000 Franken wurden zudem zweckentfremdet. Dies steht in einer am Dienstag publizierten Antwort des Zürcher Stadtrats zu einer schriftlichen Anfrage der beiden SVP-Gemeinderäte Monika Erfigen und Roger Bartholdi.

In den Jahren 2005 und 2006 belief sich der Schaden auf 2,6 respektive auf 4,4 Millionen Franken. In den drei Berichtsjahren wurden 365 500 Franken (2005), 364 129 Franken (2006) beziehungsweise 527 838 Franken (2007) zurückgezahlt, wie es in der Antwort des Stadtrats weiter heisst.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.