Maschinenfabrik: Sozialplan für Ex-Voumard-Angestellte
Aktualisiert

MaschinenfabrikSozialplan für Ex-Voumard-Angestellte

Die 94 Mitarbeiter, welche von der Schliessung der Maschinenfabrik Voumard in Neuenburg betroffen sind, werden entschädigt. Die Gewerkschaft Unia und die Fabrikbesitzer haben sich auf einen Sozialplan geeinigt.

Der Sozialplan sei an der Mitarbeiterversammlung am Donnerstagabend einstimmig angenommen worden, sagte Catherine Laubscher, Sekretärin der Unia Neuenburg am Freitag. Die deutsche Mutterfirma Peter Wolters schloss den Betrieb in Neuenburg per Mitte August 2010 und verlagerte die Produktion nach Deutschland. Alle 94 Mitarbeiter verloren daraufhin ihre Stelle.

Der Sozialplan hat ein Gesamtbudget von 2,2 Mio. Franken. Die Summe solle zwischen allen Mitarbeitern verteilt werden, sagte Christophe Lanz von der Personalkommission. Je nach Alter und Dienstjahre liege die Entschädigung zwischen 5500 und 70'000 Franken.

Voumard wurde 1939 gegründet. 2005 übernahm die deutsche Peter- Wolters-Gruppe den Betrieb. Diese selbst gehört der US- Finanzgesellschaft Novellus Systems.

(sda)

Deine Meinung