SP: Erhebliche Bedenken gegen das Stadionprojekt

Aktualisiert

SP: Erhebliche Bedenken gegen das Stadionprojekt

Der Luzerner Stadtrat setzt definitiv auf das Stadion-Projekt KOI. Die SP sieht das Vorhaben gefährdet.

Dass Luzern ein neues Stadion braucht, ist auch für die SP der Stadt Luzern unbestritten. «Wir wollen aber ein mehrheitsfähiges Projekt, schliesslich muss das Volk noch Ja dazu sagen», sagt SP-Grossstadtrat Dominik Durrer. Für ihn sind auch nach der Präsentation des überarbeiteten Siegerprojekts KOI vom Freitag wichtige Fragen ungeklärt.

Durrer: «Wir wollen jetzt Klarheit über die Nutzungsbedingungen von Hallenbad und Turnhallen, auch für kleinere Vereine.» Ausserdem stelle sich die Frage nach der Wohnqualität von Wohnungen, die neben einer Schiesssportanlage liegen. Denn das Siegerprojekt des Investorenwettbewerbs KOI sieht neben einem Stadion auch einen 80 und einen 75 Meter hohen Wohnturm vor. Für Durrer ist es nun unabdingbar, dass die Interessen aller Allmendnutzer berücksichtigt werden. Eine Stellungnahme des Stadtrates dazu soll im November folgen.

Wie die Stadt bekannt gab, wird das neue Luzerner Stadion über 16 800 Sitzplätze verfügen und Uefa-tauglich sein. Das Projekt kostet 260 Millionen Franken, wozu die Credit Suisse als Investor den Hauptteil beitragen wird.

mfe/mst

Siegermodell wird ausgestellt

Bis am 10. Oktober können im Parterre des Picasso-Museums die weiterentwickelten KOI-Pläne und ein Modell des Projektes begutachtet werden. Ebenfalls gezeigt wird dort das Siegermodell für die Erneuerung des Messeareals. Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Deine Meinung