Nach Ströbele: SP-Nationalrat will Treffen mit Snowden

Aktualisiert

Nach StröbeleSP-Nationalrat will Treffen mit Snowden

Laut dem «Tages-Anzeiger» will sich eine Delegation um SP-Nationalrat Carlo Sommaruga mit Edward Snowden treffen. Ziel sind Informationen über die Aktivitäten des US-Geheimdienstes in Genf.

von
dia
Treffen sie sich bald in Moskau? SP-Nationalrat Carlo Sommaruga (rechts) will Informationen von Edward Snowden.

Treffen sie sich bald in Moskau? SP-Nationalrat Carlo Sommaruga (rechts) will Informationen von Edward Snowden.

Nachdem sich der deutsche Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele mit Whistleblower Edward Snwoden getroffen hat, wollen nun Schweizer Nationalräte nachziehen. Laut dem «Tages-Anzeiger» hat der Genfer SP-Mann Carlo Sommaruga bereits erste Schritte für ein Treffen eingeleitet. Man wolle von Snowden wissen, wie die US-Geheimdienste in ihrer Abhörstation in Genf operieren.

«Edward Snowden war für die CIA in der amerikanischen UNO-Mission in Genf aktiv», erklärt Sommaruga gegenüber der Zeitung. «Er weiss erstens, was die US-Geheimdienste in der Schweiz tun und ob und wie der Schweizer Geheimdienst kollaboriert.» Um endlich Klarheit zuschaffen will der SP-Nationalrat mit einer Delegation nach Moskau reisen, wo sich Snowden aktuell aufhält. Lukas Reimann und Luzi Stamm von der SVP seien am Treffen ebenfalls «sehr interessiert».

In einem gestern veröffentlichten Brief hat sich der ehemalige Geheimdienst-Mitarbeiter Edward Snowden bereit erklärt, in anderen Staaten über die Spionagemethoden der USA zu berichten.

Deine Meinung