Bern: SP will keine Tore beim Bärenpark
Aktualisiert

BernSP will keine Tore beim Bärenpark

Die SP Stadt Bern hat Einsprache gegen das Baugesuch des Bärenparks erhoben.

Die beiden geplanten Zugangstore unter der Nydeggbrücke, mit denen der Uferweg zeitweise geschlossen werden könnte, widersprächen dem ursprünglich geplanten Konzept des ­Bärenparks und dem kantonalen See- und Flussufergesetz. Für die Partei ist klar: Die Uferwege an der Aare gehören der gesamten Bevölkerung und müssten deshalb jederzeit frei zugänglich sein.

Deine Meinung