Aktualisiert 13.11.2007 09:11

Späte Gerechtigkeit nach 30 Jahren

Mehr als 30 Jahre nach dem brutalen Mord an einem elfjährigen britischen Mädchen ist der wahre Täter schuldig gesprochen worden.

Nach elfeinhalbstündigen Beratungen zeigten sich die Geschworenen eines Gerichts im nordenglischen Bradford am Montag einstimmig davon überzeugt, dass der 53-Jährige der Täter war.

Der Comicbuch-Händler soll im Oktober 1975 das damals elfjährige Mädchen in der Nähe ihres Hauses im nordenglischen Rochdale entführt, sexuell missbraucht und in einem verlassenen Moorgebiet erstochen haben.

Für die Tat hatte ein Unschuldiger 16 Jahre lang im Gefängnis gesessen. Der Taxifahrer kam erst 1991 aus der Haft, nachdem sich herausgestellt hatte, dass er unfruchtbar war und somit nicht der Täter gewesen sein konnte. Nicht einmal zwei Jahre nach seiner Freilassung starb er.

Der Verurteilte geriet 2005 ins Visier der Ermittler, als er im Zusammenhang mit einem anderen Fall eine DNA-Probe abgeben musste. Sie stimmte mit den Spermaspuren überein, die die Polizei 1975 an Lesleys Leiche gefunden hatte.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.