19.07.2018 18:42

Prostata und BrustSpätes Essen macht dick – und begünstigt Krebs

Nicht allzu spät zu Abend zu essen, kann sich auszahlen: Laut spanischen Forschern senkt ein frühes Dinner das Risiko für manche Krebsarten deutlich.

von
fee

Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt des Abendessens und der Entwicklung zweier Krebsarten. Laut Forschern des Barcelona Institute for Global Health (ISGlobal) haben Menschen, die vor 21 Uhr ihr Znacht einnehmen, ein fast 20 Prozent geringeres Risiko für Prostata- und Brustkrebs als Menschen, die das erst nach 22 Uhr tun.

Auch wer nach dem Essen mindestens zwei Stunden Zeit verstreichen lässt, ist weniger gefährdet.

Betroffene plauderten aus dem Nähkästchen

Für die im «International Journal of Cancer» erschienene Studie verglich das Team um Manolis Kogevinas die Angaben von 621 Prostata- und 1205 Brustkrebspatienten zu Lebensstil und Essensgewohnheiten mit denen von 872 gesunden Männern und 1321 gesunden Frauen.

Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass tägliche Essrhythmen für das Krebsrisiko eine Rolle spielen, ordnet Sciencedaily.com ein. Sollten die Ergebnisse in anderen Studien bestätigt werden, müsse dies bei Empfehlungen zur Krebsprävention berücksichtigt werden.

Von Bedeutung sind die Erkenntnisse vor allem für Südeuropäer, die ihr Abendessen in der Regel eher spät einnehmen.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.