Aktualisiert 02.01.2016 18:29

NLASpätes Glück der Flyers in Bern

In den ersten Partien der 35. NLA-Runde setzen sich die Kloten Flyers beim SC Bern mit 5:4 in der Overtime durch. Zu den Siegern zählen auch Servette und Langnau.

von
fal

Der HC Fribourg-Gottéron findet auch im neuen Jahr nicht auf die Siegerstrasse zurück. Das Team von Gerd Zenhäusern kassiert gegen die SCL Tigers mit 2:3 nach Verlängerung bereits die zehnte Niederlage in Folge.

Bis neun Minuten vor Schluss führten die Freiburger noch mit 2:0, ehe die Gäste durch die Tore von Thomas Nüssli (51.) und Rostislav Olesz (54.) eine Verlängerung erzwangen. Dort gelang dem Kanadier Kevin Clark nach nur 57 Sekunden der entscheidende Treffer für den Aufsteiger.

Praplans und Biebers Tore

Auch der SC Bern gab in einer turbulenten Partie kurz vor Schluss den Sieg noch aus der Hand. Den 4:3-Führungstreffer von Simon Moser (56.) konterte Kloten eineinhalb Minuten vor Schluss mit dem erneuten Ausgleich durch Vincent Praplan. In der Verlängerung sicherte Matthias Bieber den Zürchern schliesslich den Zusatzpunkt. Bei beiden Gegentreffern sah der neue SCB-Schlussmann Stepanek nicht glücklich aus.

Einen erfolgreichen Start ins neue Jahr feierte Genève-Servette dank dem 5:1-Sieg zuhaue gegen Biel. Genfs Topskorer und Spengler-Cup-Sieger Matt D'Agostini wies mit seinen zwei Treffern im Startdrittel den Weg zum zehnten Genfer Heimsieg in Folge. Die restlichen drei Partien der 35. Runde werden erst am Abend angepfiffen.

Eine Premiere für das Simpson-Team

Matthias Bieber sorgte mit seinem Treffer in der Verlängerung für eine Premiere in dieser Saison. Noch nie davor hatte das Team von Trainer Sean Simpson zwei Auswärtspartien in Folge gewinnen können. Mehr gefreut haben als über die statistische Randnotiz dürfte sich Simpson über den Blick auf die Tabelle; der Rückstand auf der zehntklassierten Klotener auf den knapp über dem Strich klassierten SCB beträgt nur noch vier Punkte. Und am Sonntag kommt es gleich zum Rückspiel.

Der Klotener Sieg ging in Ordnung. Die Zürcher taten mehr für das Spiel – auch wenn sie am Ende etwas Glück benötigten. Denn Bern drehte im dritten Abschnitt dank Toren von Derek Roy und Simon Moser einen 2:3-Rückstand in eine 4:3-Führung. Vor dem vierten Berner Treffer liess sich Vincent Praplan den Puck von Moser abluchsen. Derselbe Praplan machte seinen Fehler 85 Sekunden vor dem Ende wieder gut, indem er Kloten in die Verlängerung rettete.

Ärgerlich aus Berner Sicht: Kurz vor dem 4:4-Ausgleich verpasste PostFinance-Topskorer Cory Conacher alleine vor Martin Gerber das 5:3. Bereits am Ende des zweiten Drittels hatte der Kanadier eine solche Gelegenheit vergeben. Für den SCB war es nach zuletzt drei Siegen die erste Niederlage.

Bern - Kloten Flyers 4:5 (1:1, 1:2, 2:1, 0:1) n.V.

16'543 Zuschauer. - SR Dipietro/Kurmann, Abegglen/Küng.

Tore: 4. Plüss (Bodenmann, Moser) 1:0. 10. Santala (Hollenstein) 1:1. 25. Scherwey (Helbling, Roy) 2:1. 32. Collenberg (Ausschluss Santala!) 2:2. 36. Hollenstein (Santala, Gustafsson) 2:3. 46. Roy (Conacher) 3:3. 56. Moser (Flurin Randegger, Plüss) 4:3. 59. Praplan (Hollenstein, Santala) 4:4. 62. Bieber (Frick) 4:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 2mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers.

PostFinance-Topskorer: Conacher; Kolarik.

Bern: Stepanek; Flurin Randegger, Blum; Beat Gerber, Helbling; Krueger, Gian-Andrea Randegger; Dubois; Bodenmann, Plüss, Moser; Conacher, Roy, Bergenheim; Luca Hischier, Rüfenacht, Scherwey; Alain Berger, Reichert, Pascal Berger; Müller.

Kloten Flyers: Martin Gerber; von Gunten, Frick; Back, Gustafsson; Stoop, Collenberg; Schelling; Hasani, Santala, Hollenstein; Kolarik, Olimb, Bieber; Guggisberg, Kellenberger, Casutt; Leone, Obrist, Praplan; Liniger.

Bemerkungen: Bern ohne Bührer, Ebbett, Jobin, Kobasew, Kreis, Ness, Smith, Untersander (alle verletzt), Kousa (überzähliger Ausländer) und Nico Hischier (U20-WM), Kloten Flyers ohne Sheppard, Lemm (beide überzählig) und Harlacher (U20-WM). Pfostenschuss Schelling (15.).

Genève-Servette - Biel 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

6435 Zuschauer. - SR Prugger/Stricker, Stuber/Tscherrig.

Tore: 12. D'Agostini (Loeffel, Pyatt) 1:0. 18. D'Agostini 2:0. 26. Jacquemet (Slater/Ausschluss Romy!) 3:0. 27. Gaëtan Haas (Arlbrandt, Daniel Steiner/Ausschluss Romy) 3:1. 39. Simek (Loeffel, D'Agostini/Ausschluss Rossi) 4:1. 44. Pedretti (Jérémy Wick, Slater) 5:1.

Strafen: je 4mal 2 Minuten.

PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Arlbrandt.

Genève-Servette: Mayer; Vukovic, Bezina; Loeffel, Mercier; Antonietti, Iglesias; Chuard; Jérémy Wick, Slater, Pedretti; D'Agostini, Lombardi, Pyatt; Simek, Romy, Rubin; Douay, Jacquemet, Roland Gerber; Heinimann.

Biel: Meili; Dave Sutter, Huguenin; Maurer, Dufner; Nicholas Steiner, Jecker; Jelovac, Wellinger; Spylo, Gaëtan Haas, Tschantré; Arlbrandt, Olausson, Herburger; Rossi, Macenauer, Berthon; Daniel Steiner, Fabian Sutter, Fabian Lüthi.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Almond, Bays, Fransson, Kast und Traber (alle verletzt), Rod, Riat und Descloux (alle U20-WM), Biel ohne Ehrensperger, Fey, Joggi, Wetzel (alle verletzt) und Moss (überzähliger Ausländer). - Pfosten: 7. Spylo, 35. D'Agostini.

Fribourg-Gottéron - SCL Tigers 2:3 (1:0, 1:0, 0:2, 0:1) n.V

6700 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Mollard, Mauron/Progin.

Tore: 12. Rivera (Fritsche) 1:0. 22. Mauldin (Mottet/Ausschlüsse Nüssli, DiDomenico) 2:0. 51. Nüssli (Gustafsson) 2:1. 54. Olesz (Gustafsson) 2:2. 61. (60:57) Clark (Stettler, Gustafsson) 2:3.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 2mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers.

PostFinance-Topskorer: Bykow; DiDomenico.

Fribourg-Gottéron:Conz; Rathgeb, Picard II; Kamerzin, Ngoy; Schilt, Abplanalp; Maret; Sprunger, Bykow, Salminen; Neuenschwander, Gardner, Neukom; Mauldin, Schmutz, Mottet; Fritsche, Rivera, Vauclair; Marchon.

SCL Tigers: Ciaccio; Stettler, Koistinen; Müller, Kim Lindemann; Gossweiler, Ronchetti; Zryd, Adrian Gerber; Clark, Gustafsson, Olesz; DiDomenico, Schirjajew, Nüssli; Sven Lindemann, Albrecht, Wyss; Sandro Moggi, Claudio Moggi, Haas.

Bemerkungen:Fribourg-Gottéron ohne Camperchioli, Benny Plüss, Loichat, Pivron, Pouliot (alle verletzt), Réway (krank) und Glauser (U20-WM), SCL Tigers ohne Hecquefeuille, Murray, Bärtschi, Berger, Tom Gerber, Weisskopf (alle verletzt) und Bucher (überzählig). Picard II verletzt ausgeschieden (9.). Pfostenschuss Gardner (42.). (fal/si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.