Aktualisiert

Spanien: Koks für 100 Millionen Euro beschlagnahmt

Rund 5,5 Tonnen Kokain hat die spanische Polizei an Bord eines vor der Westküste des Landes aufgebrachten Fischkutters sichergestellt.

Abhängig vom Reinheitsgrad des Rauschgiftes dürfte der Schwarzmarktwert weit über 100 Millionen Euro liegen.

14 Verdächtige seien festgenommen worden, darunter die sieben aus Kolumbien stammenden Besatzungsmitglieder sowie sieben mutmassliche Drogendealer an Land, teilten die Behörden am Freitag in Pontevedra mit.

Bei dem Kopf der Bande soll es sich um einen in Madrid lebenden Kolumbianer handeln. Das Kokain war vermutlich für die Drogenclans der nordwestspanischen Region Galicien bestimmt.

(sda)

Deine Meinung