Aktualisiert 19.12.2011 13:55

Grosse EinsparungenSpanien kündigt den Abbau des Defizits an

Der designierte spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat das staatliche Haushaltsdefizit vorgestellt. Er will 16,5 Milliarden sparen. Dem Land stehen harte Zeiten bevor.

Der designierte Ministerpräsident Spaniens, Mariano Rajoy spricht von einer düsteren Zukunft.

Der designierte Ministerpräsident Spaniens, Mariano Rajoy spricht von einer düsteren Zukunft.

Mariano Rajoy hat für das kommende Jahr einen Abbau des staatlichen Haushaltsdefizits um 16,5 Milliarden Euro angekündigt. Der künftige Regierungschef sprach am Montag vor dem Parlament von harten Zeiten, die auf Spanien zukommen würden. «Der Ausblick könnte nicht düsterer sein», sagte Rajoy angesichts einer Arbeitslosenquote von 23 Prozent.

Weitere Einzelheiten zu den Sparmassnahmen nannte er zunächst nicht. Das Defizit soll im kommenden Jahr auf 4,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts gedrückt werden.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.