Kriminell: Spanischer Betrüger sucht Landsleute heim
Aktualisiert

KriminellSpanischer Betrüger sucht Landsleute heim

Ein spanischer Betrüger macht sich derzeit im Solothurnischen an seine Landsleute heran. Die Methode des 28-jährigen Betrügers entbehrt nicht einer gewissen Raffinesse.

Er schwindelt ihnen vor, dass ihm auf einer Reise alles abhanden gekommen sei. Von den Hilfsbereiten erschleicht er sich dann Kreditkartendaten und missbraucht sie.

Wie die Solothurner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte, sucht er vorzugsweise am Wochenende in zufällig ausgewählten Ortschaften den Polizeiposten auf. Dort gibt er an, er habe alles verloren und lässt sich ein Ausweisverlustformular mit falschem Namen ausstellen.

Damit ausgerüstet, kontaktiert der Betrüger spanische Landsleute, die er aufgrund ihrer Namen aus dem Telefonbuch auswählt. Diese verwickelt er in ein Gespräch und bitte um Hilfe.

Nach Polizeiangaben gelangte er mit dieser Masche einige Male an Kreditkartendaten. Mit diesen Daten nimmt der Mann dann Internetbuchungen vor. Es sei davon auszugehen, dass der Betrüger auch in anderen Kantonen aktiv war, hiess es im Polizeicommuniqué weiter.

(sda)

Deine Meinung